Dienstag, 26.01.2010

Waffendeal: Libyen will Raketen für zwei Mrd. USD

Moskau. Russland und Libyen verhandeln über ein Waffengeschäft. Staatschef Muammar al-Gaddafi ist offenbar an Boden-Luftraketen vom Typ S-300MP interessiert. Das Geschäft soll einen Wert von zwei Milliarden Dollar haben.
Das Geschäft soll bei der Visite des Verteidigungsministes von Libyen General Younis Jaber am Dienstag in Moskau unterzeichnet werden, berichten russische Medien.

Die S-300PM ist ein mobiles Boden-Luft-Lenkwaffensystem, das vom russischen Rüstungskonzern Almas-Antej hergestellt wird. Die Reichweite der Luftabwehrraketen liegt bei etwa 200 km. Das System kann neben Flugzeugen auch Raketen bekämpfen.

Daneben sei Libyen auch am Kauf von etwa 20 Kampfflugzeugen, mehreren Dutzend Panzern vom Typ T-90 und der Modernisierung der bereits in Libyen eingesetzten Panzer T-72 interessiert, teilte Jaber mit.