Dienstag, 26.08.2008

Westliche Reaktionen: "Bedauerlich" bis "unakzeptabel"

Moskau. Dmitri Medwedews Appell an den Rest der Welt, Abchasien und Südossetien auch anzuerkennen, ist bisher nicht auf fruchtbaren Boden gefallen: Zumindest die USA und führende EU-Staaten zeigten sich empört.

Die Position der EU gehe weiterhin von der territorialen Integrität Georgiens aus, wie sie die Außenminister der Mitgliedsstaaten erst am 13. August bekräftigt hätten, so ein Sprecher der EU-Kommission.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte bei einem Besuch in der estnischen Hauptstadt Tallinn, Russlands Schritt sei „absolut nicht akzeptabel" und völkerrechtswidrig. Sie gehe davon aus, dass sich die gesamte Europäische Union in diesem Sinne äußern werde, erklärte Merkel.

Auch Frankreich und Großbritannien erklärten ihr „Bedauern“ über die russische Vorgehensweise.

Die US-Außenministerin Condoleeza Rice erklärte, die einseitige Anerkennung bringe Russland in Widerspruch mit einer Reihe von Resolutionen des Uno-Sicherheitsrates, dem Russland selbst angehöre.