Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Adam Ossmajew, einer der in Odessa aufgeflogenen Terroristen, die einen Anschlag auf Putin planten (Foto: TV)
Adam Ossmajew, einer der in Odessa aufgeflogenen Terroristen, die einen Anschlag auf Putin planten (Foto: TV)
Montag, 27.02.2012

Bombenanschlag auf Putin durch Zufall verhindert

Moskau. Der russische und ukrainische Geheimdienst haben Bombenanschläge in Moskau und auf den Präsidentenkandidaten Putin fast zufällig verhindert, berichtet das russische Fernsehen. Zwei der Terroristen, die in Odessa gefasst wurden, seien geständig.

Nach dem Bericht des 1.Kanals des russischen Staatsfernsehens flogen die Anschlagspläne buchstäblich durch Zufall auf. Am 4.Januar habe es in der ukrainischen Schwarzmeerstadt Odessa in einem unscheinbaren Wohnhaus eine Explosion gegeben, bei der ein Mann getötet wurde. Man vermutete zunächst eine Gasexplosion, fand dann aber Bombenreste in den Trümmern.

Bei Russland-Aktuell
• Russland Geschichte: Anschlag in Moskauer Metro (06.02.2012)
• Topterrorist Umarow in Türkei od. Georgien abgetaucht? (13.05.2011)
• Lawrow sieht Liquidierung Bin Ladens als gerechtfertigt (12.05.2011)
• Tötung misslungen: Russischer Top-Terrorist Umarow lebt (03.05.2011)
• Bombe in Domodedowo: Zahl der Todesopfer steigt auf 37 (24.02.2011)
Ein Überlebender der Explosion, Ilja Pjansin mit Namen, sei inzwischen geständig, ebenso ein dritter Mann namens Adam Ossmajew, gebürtig im Nordkaukasus, der nach der Explosion zunächst flüchten konnte.

Während Ossmajew, der lange in London gelebt haben soll, schon einige Zeit in Odessa gelebt habe, seien Ilja Pjansin und der getötete Ruslan Midajew aus den Arabischen Emiraten über die Türkei eingeflogen, ausgestattet mit detaillierten Anweisungen des internationale gesuchten tschetschenischen Terroristen Doku Umarow.

Ossmajew sei Instrukteur und Verbindungsmann gewesen. Auf einem Notebook seien Pläne des Trios gefunden worden, darunter auch einige Videoaufnahmen der Fahrzeugkolonne Putins aus verschiedenen Perspektiven.

Ossmajew und Pjansin hätten - in der Hoffnung auf mildernde Umstände - ausgesagt, dass in Moskau Anschläge auf "Wirtschaftsobjekte" und auf Putin selbst geplant gewesen seien, berichtet der 1.TV-Kanal.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

stuartpet@googlemail.com 28.02.2012 - 07:01

Zum Kotzen

Mir wird übel bei diesen kurz vor der Wahl veröffentlichtem angeblichen Anschlag.Putins Wahlkampfteam schätzt den IQ der Wähler kurz überm Knäckebrot ein.Das ist wohl nur in Rußland möglich und zeigt aber auch die Angst von Putins Marionetten,es nicht gleich im ersten Wahlgang zu schaffen.Fehlt nur noch, dass Putin einer Oma die Kohlen in den fünften Stock trägt, um seine soziale Ader zu zeigen.
Er wird zwar Präsident, aber die volle Amtszeit wird er nicht schaffen. Das hoffen nicht nur millionen Russen, sondern auch millionen Menschen in Westeuropa, die den Russen nach über 90 Jahren unbarmherziger Diktaturen mit dutzenden millionen Ermordeter, Verhungerter und Erschlagener endlich ein Leben in Freiheit, Demokratie und Würde wünschen. Dafür liebe Russen lohnt sich jedes Opfer.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 27.02.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





zhen qian niu niu ao men zu qiu pei lv zhen qian zha jin hua gai er bi fen wang 66ke ji wang huang jin cheng yu le ao men yong li wang shang yu le wang zhan zhen qian da pai you xi he ji yu le guan fang wang zhen qian qi pai zhen qian er ba gong you xi jin sha qi pai xia zai ao men pu jing du chang guan wang zhen qian zha jin hua wang shang yu le chang pai ming ben chi bao ma lao hu ji ji qiao 517qin zi wang er shou che zi xun wang wei xin kuai xun qing song yi ke ai mei li nv xing wang mei li feng qing wang zhong le fen xiang wang qi che bao yang le duo duo you xi wang ITzi xun ku ke ji zai xian ben di wang qi che bao yang re men yue du