Freitag, 27.03.2009

Fußball: Russland gegen Aserbaidschan in WM-Quali

Neue Saison, neue Trikots: Die Sbornaja startet ins Fußballjahr. (Foto: newsru. com)
Moskau. Am Samstag tritt die russische Nationalelf zu ihrem ersten Spiel in diesem Jahr an. Im so gut wie ausverkauften Luschniki-Stadion geht es im Rahmen der Qualifikation zur WM 2010 gegen Aserbaidschan.
Dieses Match ist das erste von zwei Spielen, in denen die Sbornaja Punkte sammeln sollte – solche Gegner wie Aserbaidschan und dann am 1. April Liechtenstein müssten die Russen eigentlich ohne große Mühe besiegen können. Obwohl… Wie es im Fußball so ist, machen gerade die „Kleinen“ oft den größten Ärger.

Die Truppe aus Baku steht unter der Leitung des deutschen Trainers Berti Vogts. Experten merken an, dass der einstige Starspieler die zumeist auf Abwehr bedachte aserbaidschanische Mannschaft physisch auf Vordermann gebracht hat. Ob dem so ist, wird sich morgen zeigen.

Run auf die Tickets

Trotz des nicht gerade hochkarätigen Gegners ist das Interesse an dem Spiel riesengroß. Bereits am Donnerstag waren mindestens 57.000 Karten für das Spiel verkauft; im ehemaligen Olympia-Stadion finden bis zu 75.000 Menschen Platz. Kenner rechnen mit einem „vollem Haus“.

Nach den überzeugenden Leistungen bei der letztjährigen Europameisterschaft (Russland belegte den dritten Platz) hat die Popularität der Nationalmannschaft ungeheuer zugenommen. Alle sind gespannt darauf, ob Guus Hiddinks „Siegermentalität“ auch in der neuen Saison zum Tragen kommt. Dies zieht die Leute in Massen ins Stadion.

Deutschland wird ebenfalls hingucken

Auch in Deutschland wird das Spiel auf großes Interesse stoßen, und das nicht nur wegen Berti Vogts. Russland ist bekanntlich Deutschlands Hauptkonkurrent um den Gruppensieg und die direkte Fahrkarte zur WM in Südafrika.

Das Spiel wird am Samstag um 17 Uhr Moskauer Zeit angepfiffen und direkt vom Ersten Kanal übertragen.