Montag, 23.02.2004

Kasper: Papst-Besuch derzeit unmöglich

Kardinal Kasper (foto: swet evangelija)
Moskau. Der deutsche Kurienkardinal Walter Kasper hat sich zum Abschluss seines Aufenthalts in Moskau skeptisch zur Möglichkeit einer Papstreise nach Russland geäußert. Ein solcher Besuch sei derzeit unmöglich, weil die orthodoxe Kirche ihre Zustimmung verweigere, sagte Kasper, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, heute vor seiner Rückreise nach Rom.
Der Moskauer Patriarch Alexi II hatte bei einem Treffen mit Kasper der römisch- katholischen Kirche vorgeworfen, Gläubige in Russland abzuwerben.

Kasper bekräftigte den Wunsch des Papstes nach einer Russland- Reise. Der für die Ökumene zuständige Kardinal war der ranghöchste Besucher aus dem Vatikan in Moskau seit Jahren. In der Vorwoche hatten sich die beiden Schwesterkirchen auf die Einsetzung einer Kommission zur Beilegung ihrer Streitfragen geeinigt. In Kirchenkreisen wurde dies als ein erster Schritt zur Annäherung gewertet.

Präsident Wladimir Putin verlieh dem Patriarchen an seinem heutigen Geburtstag einen hohen russischen Verdienstorden. Im Gegensatz zu Alexi hat sich Putin in der Vergangenheit für einen Papstbesuch in Russland ausgesprochen.
(dpa)