Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Zwischen dem EU-Ratspräsidenten Sarkozy und Kreml-Chef Medwedew stimmt die Chemie wieder (foto: vesti/newsru)
Zwischen dem EU-Ratspräsidenten Sarkozy und Kreml-Chef Medwedew stimmt die Chemie wieder (foto: vesti/newsru)
Dienstag, 11.11.2008

EU spricht wieder mit Russland über Partnerschaft

Brüssel. Die Europäische Union wird die Verhandlungen mit Russland über ein neues Partnerschaftsabkommen bald wieder aufnehmen. Damit ist die „kleine Eiszeit“ aufgrund des Georgien-Krieges beendet.



Bei Russland-Aktuell
• Litauen - Veto gegen EU-Russland-Verhandlungen (07.11.2008)
• Kaliningrad: Boos begrüßt Stationierung von Raketen (06.11.2008)
• Medwedew: Russland rüstet sich gegen Raketenschild (05.11.2008)
Zuletzt hatte nur noch Litauen Einwände erhoben. Da die Verhandlungen aber nur ausgesetzt gewesen waren, brauchte es gestern Abend keine einstimmige Zustimmung aller 27 Mitgliedsstaaten. Vor allem die von Russland angekündigte Stationierung von Kurzstreckenraketen im Gebiet Kaliningrad empörte den baltischen Nachbarn.

Kouchner: "Alle Bedingungen in Georgien erfüllt"


„Die Kampfhandlungen sind eingestellt, der Truppenabzug umgesetzt, der Zugang für humanitäre Hilfe gewährleistet, die europäischen Beobachter sind angekommen und die Verhandlungen über Südossetien und Abchasien haben begonnen“, bilanzierte der französische Außenminister Bernard Kouchner nach einem Treffen mit seinen EU-Kollegen in Brüssel. Russland habe damit alle seine Verpflichtungen aus dem Friedensplan erfüllt, sagte er.

Bei Russland-Aktuell
• Russlands Reaktion: Die EU rennt offene Türen ein (02.09.2008)
• Verhandlungen über Partnerschaft EU - Russland beginnen (04.07.2008)
• Medwedew Gastgeber bei EU-Russland-Gipfel in Sibirien (27.06.2008)
• EU-Russland-Gipfel: Schwierige Premiere für Medwedew (26.06.2008)
• Georgienkonflikt: Ost und West drohen mit Sanktionen (29.08.2008)
Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten die Gespräche im September wegen des Einmarsches russischer Truppen nach Georgien eingefroren. Am Freitag werden die EU-Spitze und die russische Führung zu einem Gipfel in Nizza zusammenkommen.

Ab dem 18. November soll in Genf wieder über eine Friedenslösung im Konflikt um die beiden von Georgien abgespaltenen Republiken gerungen werden.

EU verspricht "harte Verhandlungen"


Danach, so EU-Kommissarin Benita Ferrero-Waldner, könnten die konkreten Gespräche über ein neues Partnerschaftsabkommen mit Russland anlaufen. Die EU werde aber eine „harte Position“ vertreten.

Der Konflikt mit Georgien habe das Vertrauen untergraben, das für eine Partnerschaft zwischen der EU und Russland nötig sei, hieß es in einer Erklärung der EU-Außenminister.

Der neue Partnerschafts-Pakt soll das alte Abkommen von 1997 ablösen, das vorerst noch weiter gilt. Vor allem Fragen der Energiesicherheit sollen aber neu abgeklärt werden.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 11.11.2008
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177