Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Der brennende Reichstag am 27.2.1933
Der brennende Reichstag am 27.2.1933
Montag, 15.03.2004

Manege-Feuer noch kein Reichstagsbrand

Von Lothar Deeg, St. Petersburg. 20 Minuten, nachdem die ersten Teilergebnisse den eindeutigen Sieg Wladimir Putins bei den Präsidentenwahlen verkündeten, schlugen Flammen aus dem Ausstellungssaal „Manege“ direkt neben dem Kreml. Das Großfeuer mitten in Moskau verdrängte die laufende Stimmenauszählung von Platz 1 in den Nachrichten. Russlands oberster Wahlaufseher Alexander Weschnjakow wollte am nächsten Morgen nicht an einen Zufall glauben. Beginnt Putins zweite Amtzeit also mit einem Hauch von Reichstagsbrand?

Zwei Feuerwehrmänner kamen bei den Löscharbeiten ums Leben, der klassizistische Bau war nicht zu retten. Aber selbst wenn sich herausstellen sollte, dass es kein Kurzschluss war, sondern ein Brandstifter gezündelt haben sollte: Nach dem Reichstagsbrand-Szenario müsste der Staat nun mit einer breiten Hexenjagd auf Putin-Gegner beginnen. Vorerst ist davon nichts zu bemerken: Im Gegenteil: Putin dankte nach der Wahl seinen – von vornherein chancenlosen - Konkurrenten, dass sie mit ihm überhaupt in den Ring gestiegen waren.

Noch in der Wahl- und Brandnacht versprach Putin, moderat wie schon lange nicht mehr, alles zu tun, um „das Mehrparteiensystem und die Zivilgesellschaft zu stärken und die Pressefreiheit zu gewährleisten“. Mit 71 Prozent Zustimmung aus formal-demokratischen Wahlen und einer ähnlich starken Duma-Mehrheit seiner Hof-Partei „Einiges Russland“ im Rücken, einer willfährigen Justiz zur Hand und einem mit viel Geheimdienst- und Militärkadern durchsetzten Staatsapparat zu Füßen kann Putin nun beinahe schalten und walten, wie er will. Aber er versprach Demokratie. Dabei ist klar: Ob es in Russland auch in Zukunft für Bürger wie Parteien noch ein Recht auf Widerspruch und eine eigene Meinung sowie leidlich freie Medien und halbwegs faire Wahlen geben wird, das wird jetzt einzig und allein von diesem einem Mann entschieden. Der Zar kann geben und der Zar kann nehmen.

Geschichtsbewusste wie abergläubische Russen erinnerte der Manege-Brand in der Wahlnacht an ein anderes Menetekel zu Beginn einer Herrschaftszeit: 1896 sollten zur Feier der Krönung des Zaren Nikolaus II. auf dem Chodinka-Feld Geschenke an das Volk verteilt werden. Eine halbe Million Moskauer schwappte nächtens hinaus vor die Stadt – nach offizieller Zählung wurden dabei 1389 Menschen erdrückt, erstickt und zertrampelt. Gefeiert wurde anschließend trotzdem, wie als sei nichts geschehen. Nikolaus, unfähig adäquat zu reagieren, bekam den inoffiziellen Beinamen „der Blutige“ – und wurde samt seiner Dynastie zwei Jahrzehnte später von der Revolution hinweggefegt. Bisher bewies Putin mehr Augenmaß und Rücksicht aufs Volk. Aber Russland steht und fällt auch mit ihm.
(ld/rufo)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 15.03.2004
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites