Montag, 28.07.2003

Neues Selbstmordattentat in Tschetschenien

R. Kadyrow (Foto: www.newsru.com)
Moskau. Der Sohn des tschetschenischen Interims-Präsidenten Achmed Kadyrow, Ramsan, ist am Sonntag einem Attentat entgangen. In der Siedlung Zozin-Jurt versuchte eine junge Frau, sich zusammen mit dem Kadyrow-Sohn in die Luft zu sprengen. Dabei kamen die Attentäterin und eine Passantin ums Leben.
Ramsan Kadyrow, der die Leibgarde seines Vaters leitet, kam nicht zu Schaden. Presseberichten zufolge handelte es sich bei der Selbstmordattentäterin um die Frau eines vor kurzem von der Kadyrow-Garde getöteten Rebellenkommandeurs.

(kp/.rufo)