Dienstag, 17.04.2012

AirBerlin nimmt Kaliningrad wieder in Flugplan auf

Der neue Flughafenterminal in Chrabrowo wartet auf Gäste aus Deutschland (Foto: Ballin/.rufo)
Kaliningrad. Ab Juni gibt es wieder Flüge von Berlin nach Kaliningrad. Die Fluggesellschaft Air Berlin hat die russische Ostsee-Exklave in den Sommerflugplan aufgenommen. Dreimal pro Woche geht der Flieger.
Kaliningrad-Besucher können sich freuen. Die Reisezeit nach Kaliningrad nimmt deutlich ab. Eine Stunde und 40 Minuten dauert der Direktflug von Berlin nach Kaliningrad. Dreimal in der Woche; dienstags, donnerstags und sonntags; fliegt AirBerlin Kaliningrad.

Kein Umsteigen mehr nötig


Der Flieger startet in Berlin um 12:40 Uhr und ist 15:20 Uhr Ortszeit in Kaliningrad (eine Stunde Zeitverschiebung). Der Rückflug vom Flughafen Chrabrowo aus geht um 15:50 Uhr, Ankunft in Berlin dann 16:30 Uhr. Die Tickets für Hin- und Rückflug kosten derzeit im Schnitt 140 – 150 Euro.

Das ist die einzige direkte Flugverbindung aus Deutschland nach Kaliningrad. Bislang mussten Reisende mit airBaltic den Umweg über Riga nehmen oder mit LOT in Warschau umsteigen. Eine weitere Möglichkeit war der Flug über Kopenhagen, denn seit März fliegt SAS Kaliningrad an.

Ob noch weitere deutsche Fluggesellschaften Kaliningrad anfliegen, ist derzeit ungewiss. Eine Zeitlang galt auch Germanwings als Kandidat für diese Route, doch die Airline hat die russische Großstadt nicht im Sommerfahrplan.

Kaliningrad baut Flughafen weiter aus


Kaliningrads Träume zum Drehkreuz im Europa-Russland-Verkehr aufzusteigen, sind nach der Pleite der einheimischen Airline KD Avia stark zurückgeworfen worden. Zwischenzeitlich war die russische Ostsee-Exklave schwer erreichbar.

Doch die Gebietsregierung hält an den ambitionierten Plänen fest. Noch in diesem Jahr soll der eingefrorene Flughafenausbau fortgesetzt werden. Bis 2017 soll der Airport dann modernsten Anforderungen entsprechen und u.a. auch Landungen bei Nacht und Nebel ermöglichen.