Montag, 08.04.2013

G-20-Gipfel blockiert Flughafen Pulkowo im September

Freie Bahn für 20 Staatschefs: Petersburgs Flughafen wird zum Gipfel für vier Tage stillgelegt (Foto: ld/.rufo)
St. Petersburg. Vier Tage lang, vom 4. bis 7. September, werden Normal-Sterbliche nur mit viel Glück eine Flugreise von oder nach St. Petersburg antreten können. Wegen des Polit-VIP-Andrangs zum G-20-Gipfel wird der Airport faktisch geschlossen.
Vizegouverneur Oleg Markow veröffentlichte jetzt genauere Details zu der sich schon länger abzeichnenden Flughafen-Sperrung wegen des politischen Großereignisses im nahen Kongresspalast von Strelna.

Dort fand 2006 schon einmal ein G-8-Gipfel statt - auch damals musste der Airport Pulkowo für drei Tage den regulären Betrieb einstellen.

Einige wenige Flüge werden durchgelassen


Das hauptsächlich für Inlandsflüge genutzte Terminal Pulkowo-1 wird während der vier Gipfel-Tage komplett geschlossen. Am Internationalen Terminal Pulkowo-2 sollen in insgesamt vier Zeitfenstern – vor allem nachts – einige wenige Linienflüge abgefertigt werden. Drei der vier Blöcke von sechs bis elf Stunden Dauer sind dabei Inlandsflügen vorbehalten.

Besonders hektisch wird es während dieser Phasen auch nicht zugehen, da der Flughafen die Auflage bekam, nicht mehr als zwei an- oder Abflüge pro Stunde abzufertigen.

Laut Markow wurde die russische Eisenbahn gebeten, in dieser Zeit zusätzliche Züge von und nach St. Petersburg einzusetzen. Die RZD habe dies bereits zugesagt.