Montag, 13.01.2003

Kislowodsk Mineralwasserhauptstadt Russlands

Fast orientalisches Flair erwartet den Besucher von Kislowodsk. (Foto: narzancity.ru)
Kislowodsk ist der sdlichste der berhmten Mineralwasser-Kurorte. Der Name der Stadt bedeutet auf Deutsch so viel wie Sauerwasser. Die schwefelhaltigen Narsan-Quellen haben den Ruhm des Ortes begrndet.
Auch in Kislowodsk litt die Tourismus-Industrie unter den Kriegen in Tschetschenien, aber vor allem im Sommer bummeln jetzt wieder viele Urlauber durch den Kurpark.

Die Stadt liegt am dichtesten an den Bergmassiven des Kaukasus und befindet sich bereits auf ber 800 Meter ber dem Meeresspiegel.
Sehenswert sind zahlreiche Kureinrichtungen, die teils noch aus der Zarenzeit stammen, wie etwa das im orientalischen Stil erbaute Narsan-Badehaus. Kislowodsk hat heute knapp 120.000 Einwohner.

(rUFO/kp)