Donnerstag, 02.10.2003

Poem vom Ende / Neujahrsbrief

Marina Zwetajewa. Poem vom Ende / Neujahrsbrief
Marina Zwetajewa. Poem vom Ende / Neujahrsbrief
Edition procura, Wien, 2003. Aus dem Russischen und mit einem Nachwort von Hendrik Jackson
ISBN 3-901118-50-0 / Reihe abrasch Nr. 4, Preis: 12,00 EUR


Marina Zwetajewa (1892 - 1941) ist neben Anna Achmatowa die bedeutendste russische Dichterin des 20. Jahrhunderts. Im \"Poem vom Ende\" (1924) verarbeitet sie ihre ganz \"irdische\", krperliche Liebe zu Konstantin Rodzewitsch. Im \"Neujahrsbrief\" (1927) dagegen lodert ihre leidenschaftliche platonische Liebe, die sie mit Rainer Maria Rilke verband. Zwetajewa webt meisterhaft selbst dramatische Seelenzustnde in ein natrliches, leichtes Kleid. In ihren Poemen verbindet sie archaisches folkloristisches Wortmaterial mit der Umgangssprache ihrer Zeit, mythischen berlieferungen und historischen Ereignissen. Immer wieder die Liebe, aber auch der Tod beziehungsweise Nicht-Tod, die Verbindung mit dem Unsichtbaren und dem Jenseits stehen im Mittelpunkt der Verse. Marina Zwetajewa nahm sich 1941 im tatarischen Elabuga, wohin man sie verbannt hatte, das Leben. (isla/.rufo)