Freitag, 15.04.2005

Älter als Moskau

Eigentlich ist Kolomenskoje viele hundert Jahre älter als Moskau. Archäologen entdeckten eine Siedlung aus dem 1 Jahrtausend vor Christus, deren Bewohner von Jagd, Fischfang und Töpferei lebten. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Kolomenskoje im Testament des Moskauer Großfürsten Iwan Kalita ("Der Geldsack") aus dem Jahr 1336, in dem er das Dorf seinem Sohn vermacht. An der Kreuzung mehrerer Handelswege hatte der Ort eine wichtige strategische Bedeutung zur Verteidigung der Moskauer Südflanke.