Freitag, 15.04.2005

Himmelfahrtskathedrale

Als ihm endlich der lang ersehnte Thronfolger Iwan geboren wurde - der später als "der Schreckliche" in die Geschichte einging - befahl Zar Wassili III. 1532 den Bau der Himmelfahrtskathedrale. Die Kirche mit ihrem 62 Meter hohen Zeltdach ist das älteste bis heute erhaltene Gebäude in Kolomenskoje. Sie wurde 1994 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.
Einige Details der Kirche deuten darauf hin, dass die Baumeister aus Italien stammten, doch ihre Namen sind heute nicht mehr bekannt. Nur Mitglieder der Zarenfamilie hatten Zutritt zu dem Gotteshaus. Die kirchliche Überlieferung berichtet, dass im März 1917 unmittelbar nach der Abdankung des letzten russischen Zaren in der Himmelfahrtskirche auf unerklärliche Weise eine wundertätige Ikone entdeckt wurde. Das Bildnis der „Herrschaftlichen Mutter Gottes“ wird von orthodoxen Christen bis heute verehrt.