Samstag, 23.03.2013

Boris Beresowski ist tot - Selbstmord, Herzanfall oder was?

Boris Beresowski wurde am 23.3.2013 tot in der Badewanne eines seiner Häuser in England gefunden (Foto: polit.pro)
London/Moskau. Boris Beresowski, russischer Exil-Oligarch und Skandal-Politiker, ist tot in der Badewanne seines Hauses in Egland gefunden worden. Näheres über die Todesumstände ist nicht bekannt. Vor einigen Monaten hatte er persönlich Putin gebeten, ihm seine Fehler zu vergeben.

Boris Beresowski wurde am Samstagmittag in einem seiner Häuser von seinem Schwiegersohn tot aufgefunden. Es seien keine Spuren von Gewaltanwendung vorhanden gewesen, berichten britische Medien.

Der Pressesprecher Wladimir Putin Dmitri Pesskow teilte auf Anfrage mit, der Präsident sei über den Tod Beresowskis informiert worden.

Beresowski bat Putin um Vergebung seiner Sünden


Wie Pesskow im TV-Nachrichtensender Rossija-24 berichtet, hatte Boris Beresowski vor einigen Monaten einen persönlichen Brief an Putin geschrieben. Er habe viele Fehler gemacht, für die er um Vergebung bitte. Auch bitte er Putin, ihm bei der Rückkehr nach Russland zu helfen, sagte Pesskow zum Inhalt dieses bisher unbekannten Briefes.

Gegen Boris Beresowski laufen in Russland eine ganze Reihe von Strafverfahren, u.a. wegen Steuerhinterziehung und Verwicklung in Mordfälle. Russische Behörden halten ihn u.a. für den Hintermann im Mordfall Liwinenko. Selbst das Attentat auf Anja Politkowskaja wurde ihm zur Last gelegt.

Die Auslieferung Beresowskis nach Russland wurde von Londoner Gerichten mehrfach verweigert.

In letzter Zeit hatte der Exil-Oligarch erhebliche finanzielle Probleme, besonders nachdem er einen Prozess gegen den Milliardär Roman Abramowitsch verloren hatte.

Beresowski hatte begonnen, sein Eigentum, Immobilien, Autos und Gemälde zu verkaufen. Im Laufe der vergangenen Woche soll Beresowski mehrere Herzattacken erlitten haben.