Dienstag, 06.01.2015

Ölpreis-Verfall: Dollar erreicht 64, Euro 76 Rubel

Auch Russland pumpt so viel Öl wie noch nie auf den Weltmarkt - der Preis stürzt ab und zieht den Rubel mit (Foto: archiv/.rufo)
Moskau. Russlands Währung hat keinen guten Start ins neue, krisenschwangere Jahr: An den ersten beiden Börsentagen verlor der Rubel erneut heftig an Wert – analog zum Ölpreis, der ebenfalls rapide in den Keller geht.
Russland befindet sich zwar offiziell noch in den Neujahrsferien, die Moskauer Börse hat aber am Montag wieder die Arbeit aufgenommen. Da während der Feiertage der Ölpreis auf dem Weltmarkt weiter gesunken war, kam es nicht besonders überraschend, dass auch der Rubel das neue Jahr mit einem Kursverlust eröffnet.

Die Phase relativer Stabilität, die die russische Währung nach dem massiven Kurseinbruch Mitte Dezember aufgrund diverser Maßnahmen der Regierung und der Zentralbank wieder erreicht hatte, scheint definitiv vorbei zu sein.

Kursverlust 8 Rubel in zwei Tagen


Russland war nach den Währungsturbulenzen mit einem Kurs von etwa 56 Rubel zum Dollar und 68 Rubel zum Euro in die Neujahrsferien gegangen. Doch am Dienstag Nachmittag notierte die russische Währung nur noch mit 64 Rubel zum Dollar und 76 Rubel zum Euro.

Das bedeutet einen Wertverlust von 12 Prozent gegenüber dem selbst schwächelnden Euro und 14 Prozent gegenüber dem Dollar in nur zwei Tagen. Faktisch ist damit wieder ein Niveau und eine Geschwindigkeit des Kursverfalls erreicht, wie es während der Valuta-Panik-Tage Mitte Dezember herrschte. Damals war der Rubelkurs kurzfristig auf 80 zum Dollar und 100 zum Euro abgeschmiert.

Ölpreis auf Rekordtief


Zwei Unterschiede gibt es allerdings: Die Zentralbank und die großen Unternehmen sind wegen der noch laufenden Feiertage gegenwärtig auf dem Markt kaum aktiv. Und diesmal ist die Abhängigkeit des Rubelverfalls vom Ölpreis deutlicher ausgeprägt: Der für Russland maßgebliche Preis für das Barrel Brent sackte am Dienstag auf 52 Dollar ab, der niedrigste Wert seit sechs Jahren. Die amerikanische Leichtöl-Sorte WTI kostet jetzt sogar unter 50 Dollar.

Entsprechend der sich 2014 etablierenden Faustregel, dass in Russland ein Barrel Öl immer etwa 3600 Rubel kostet, dürfte der Rubel vorerst sogar noch weiter deutlich an Wert verlieren, selbst wenn sich der Ölpreis jetzt stabilisieren sollte:

Erst bei einem Kurs von 69 Rubel für 1 Dollar wäre dieses Verhältnis wieder hergestellt. Der Euro würde dann bei etwa 82 Rubel stehen.