Dienstag, 02.08.2005

Gisbert Mrozek

Wie immer (und das schon kurz nach der Geburt in Schleswig-Holstein): Gisbert Mrozek unrasiert und fern der Heimat. (Foto: .rufo)
1951 geboren im schönsten Dorf der Welt nicht weit vom Austragungsort der Karl-May-Festspiele, Bad Segeberg.
1959 begeisterte Lektüre von Jules Verne, Kurier des Zaren
1964 Entschluss, am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Düsseldorf Russisch als dritte Fremdsprache zu lernen
1968 nach Besuch im sowjetisch okkupierten Prag Beschluss, Russisch gründlich zu vergessen
1969 Abiturthema: Der junge Marx
1982 neues Interesse an Russland entwickelt sich nach Breschnews Tod
1988 nach 8 Jahren Arbeit als “Freier” bei Radio Bremen Wechsel als Schlussredakteur zum Privatradio FFN ins schon wesentlich weiter östlich gelegenen Dorf Hannover-Isernhagen
1989 Umzug nach Moskau, auf einen Logenplatz in der Weltgeschichte. Korrespondent der Rundfunknachrichtenagentur RUFA - bis heute
1992 Gründung der RUFO (rufo press ltd) zusammen mit Natalja Aljakina-Mrozek
1992 Haus im Waldai gebaut, Baum gepflanzt
1992 Korrespondent für Focus - bis 1999
1995 Natalja erschossen von russischen Soldaten in Budjonnowsk
1998 Korrespondent für die Berliner Zeitung - bis 2003
2000 mit Russland-Aktuell ins neue Jahrtausend. Als Chefredakteur in einem tollen Team. Wir öffnen neue Fenster nach Russland




Namentlich gezeichnete Artikel von Gisbert Mrozek bei Russland-Aktuell sind hier >>> zu finden.




Kontakt zu Gisbert Mrozek:
per E-Mail >>>