Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть красотки видео

Официальный сайт physbook 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

  27.02.2005  Zentralbankkurs 27.77   36.63   23.73   
  Wetter Moskau Stuendlich aktualisiert Wetter Moskau heute tagsueber -5° C Bedeckt Wind: Ost 10 km/h -5° C Tags Stuendlich aktualisiert Wetter Moskau in der Nacht auf morgen -9° C Bedeckt Wind: Nordost 25 km/h -9° C Nachts Stuendlich aktualisiert Wetter Moskau morgen -6° C Schnee moeglich Wind: Nord-Nordwest 25 km/h -6° C Morgen
  14:10 Samtene Revolution am Sonntag auch in Kirgisien?
  21:04 Störungen auf www.aktuell.RU-Server
  19:27 Schnee in Moskau, klar in St. Petersburg
  18:26 Beresowski sucht sich eine neue Heimat
  17:36 Eisfischer treiben auf dem Ladoga-See
  Den kompletten
News-Überblick
finden Sie immer
unter
russland-news.RU

22-08-2003 Moskau Stadt-Nachrichten

Putin statt Nikolaus II

Wladimir Putin von KalininVon Stephanie Prochnow. Moskau. „Das Projekt des Jahrhunderts – von historischem Ausmaß“, so wirbt die Internetseite der „Onework“-Galerie für die Arbeit ihrer Künstler Sergej Kalinin und Farid Bogdalow. Die beiden Maler reproduzieren Ilja Repins (1844-1930) berühmtes Monumental-Gemälde „Festsitzung des Staatsrats“: Hauptakteure sind aber nicht mehr Zar Nikolaus II. und sein Hofstat, sondern Präsident Putin und andere. Wer dazugehören soll, darüber wird – erstmals in der Kunstgeschichte – im Internet abgestimmt.

Die Idee zu diesem Projekt kam Sergej Kalinin bereits vor zwei Jahren – 100 Jahre, nachdem Repin sein Werk begonnen hatte. Anfang dieses Jahres konnte sich Kalinin dann endlich an die Arbeit machen, nachdem er eine Galerie als Sponsor für das Unternehmen gewonnen hatte. In Anlehnung an Repin schaffen er und sein Malerfreund Bogdalow jetzt ein neun mal vier großes Gemälde der einflussreichsten russischen Politiker. „Ich habe die Komposition und die Idee von Repins Parade-Portraits übernommen, um ein neues Historien-Bild zu malen“, erklärt Kalinin.


Im Atelier, Foto: ProchnowWer auf ihrem Gemälde verewigt wird, wollten die Künstler nicht selber entscheiden. Sie konsultierten Experten und erstellten eine Liste mit 400 Personen des politischen Lebens. Alles weitere bleibt der russischen Bevölkerung überlassen. „Die Leute können auf auf unserer Website wählen, welcher Politiker für sie am wichtigsten ist“, sagt Kalinin.

Insgesamt sind 89 Personen auf dem Bild vorgesehen. 25 wurden bereits per online-Entscheidung ermittelt. Von Anfang an war klar, dass Präsident Wladimir Putin auf Leinwand gebannt würde. Ob er allerdings den Platz von Zar Nikolaus II.einnehmen wird, ist noch unklar. Auch Bürgermeister Jurij Luschkow ist bereits auf dem Bild verewigt – geschmückt mit den Insignien des russischen Hofes.

Doch die Maler haben Schwierigkeiten ihr Vorhaben voranzutreiben. „Viele Politiker halten unser Projekt für Satire. Es gilt sie von der Ernsthaftigkeit der Arbeit zu überzeugen“, sagt Farid Bogdalow. Tatsächlich ist ihr Plan höchst delikat: Das Bild assoziiert eine Analogie zwischen der autoritären Zarenzeit und der Putin-Regierung.


Werbeplakat, Foto: ProchnowUm gegen eine solche Interpretation vorzugehen und bei den Politikern auf offenere Ohren zu stoßen, rühren die beiden Künstler eifrig die Werbetrommel. Überall in Moskau hängen mittlerweile Plakate, die auf ihr Projekt hinweisen. Besonders bemühen sich Kalinin und Bogdalow, um Treffen mit bekannten Persönlichkeiten. Mit Erfolg. Am Donnerstag hatten sie eine Audienz bei Alexej II, um dem Patriarchen ihr Werk vorzustellen. „Unsere Arbeit gefällt ihm. Er hat uns viel Glück gewünscht“, plaudert Sergej Kalinin zuversichtlich nach dem Treffen.

Vielleicht werden einige Politiker nun doch ihre Fotografien zur Verfügung stellen. Ohne passende Fotos stagniert die Arbeit. Die Zeit drängt. Schließlich soll das Monumentalwerk im November fertig werden – vor den Parlamentswahlen. Außerdem feiert der Staatsrat in diesem Jahr seinen 300sten Geburtstag und genau 100 Jahre ist es her, dass Repin sein Gemälde vollendete. Der große Meister brauchte zwei Jahre, um die „Festsitzung des Staatsrats“ zu malen. Kalinin und Bogdalow wollen es in 10 Monaten schaffen. „Repin war allein und wir sind doppelt besetzt“, sagt Bogdalow grinsend.


www.aktuell.RU-Fotogalerie
• Die Arbeiten am neuen "Staatsrat"
Nach der Vollendung soll das Gemälde in der Moskauer Galerie „Manege“ ausgestellt werden. Sein weiteres Schicksal ist noch unklar. Noch hat sich kein Käufer gemeldet. Der Preis des Bildes wird allerdings bereits mit fünf Millionen Dollar taxiert. Vielleicht interessiert sich ja das Russische Museum in Sankt Petersburg, in dem das Original hängt. Bei den Ausmaßen der Gemälde ist allerdings zu bezweifeln, dass neben Repins Bild noch ein Platz frei ist.


© rUFO
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion und mit Quellenangabe www.aktuell.RU

www.aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


















Smog am Neuen Arbat in Moskau. (Foto: Warschawtschik/.rufo.ru)
kriegsende.aktuell.ru - 60 Jahre
www.aktuell.RU
www.aktuell.RU - alle Specials
www.aktuell.RU who is who
www.aktuell.RU - alle Fotogalerien
www.aktuell.RU
Hotels koennen Sie hier buchen
www.aktuell.RU
INTERFRIENDSHIP - DEUTSCHLANDS PARTNERBOERSE NR. 1
www.aktuell.RU
www.aktuell.RU - Das Russland-Forum
moskau blog
energieforum.ru
moskau blog
Valerij braucht Hilfe
kriegsende
Der russland-www.aktuell.ru
Kurznachrichten-Ticker
Samstag, 26. Februar
14:11 Samtene Revolution am Sonntag auch in Kirgisien?
Freitag, 25. Februar
21:05 Störungen auf www.aktuell.RU-Server
19:27 Schnee in Moskau, klar in St. Petersburg
18:26 Beresowski sucht sich eine neue Heimat
17:36 Eisfischer treiben auf dem Ladoga-See
16:53 Selesnjow will 2008 kandidieren
16:17 Ärmer und weniger: Besorgniserregende Statistiken
16:16 Feuer in Moskauer Chirurgie-Institut
15:41 Biergesetz ist abgesegnet
15:01 Kasan: Metrozüge aus Petersburg zum Geburtstag
14:32 Mironow sagt faulen Senatoren den Kampf an
14:10 Hochschulen in Nordossetien geschlossen
13:32 Yukos-Aktien fallen
13:10 66 kg Kokain im Petersburger Hafen beschlagnahmt
12:38 Soldatenmütter trafen Sakajew
11:31 Erdbeben im Irkutsker Gebiet registriert
10:36 Amerikaner verweigern Yukos den Bankrott
10:01 ZSKA im Achtelfinale des UEFA-Cups
09:50 Russlands Bevölkerung nimmt rasant ab
09:02 Steuerbehörde des Moskauer Gebiets brennt
08:44 Russische Opposition als Hilfstruppe der USA ?
Donnerstag, 24. Februar
21:11 Bratislava: Russland wird nie totalitär,sagt Putin
21:04 Bratislava: Nordkorea und Iran ohne Atomwaffen
20:48 Bratislava: Gemeinsame Erklärung Putin-Bush
19:29 Kassjanow will Präsident werden
18:52 Putin-Dresdner Bank: Eine Hand wäscht die andere?
18:28 Bratislava: Putin und Bush unter vier Augen
16:23 Kassjanow will Putin beerben
16:17 NS-Opfer: Vergeblich auf Entschädigung gehofft
16:03 Visafreie Kreuzfahrten retten die Saison
15:52 Bratislava: Bush fordert Freiheit für Weißrussland
14:45 Israelischer Student in Petersburg überfallen
14:13 Fradkow senkt Mehrwertsteuer auf 13 Prozent
13:35 Kassjanow kritisierte Putin in den USA
13:09 Heute Abend: Pressekonferenz von Bush und Putin
12:56 Steuerbehörde überprüft Yukos-Stiftung
12:02 USA wollen mehr Öl aus Russland
11:37 Zwei weitere Gouverneure ernannt
11:16 Serien-Vergewaltiger verhaftet
10:27 Klebnikov-Mord: Tschetschene angeklagt
10:23 Erfolgreiche Jagd auf Roter Oktober
09:50 Vier Tote in der Moskauer Metro
08:45 Linksradikale greifen lettische Botschaft an
Mittwoch, 23. Februar
17:30 Zwölfte Runde im Kampf Bush – Putin
16:17 Wie ein Kinderheim zum Kidnapper wurde
11:05 Feiertag - Der 23. Februar unter roten Fahnen
Dienstag, 22. Februar
22:09 Russland feiert Tag des Vaterlandsverteidigers
18:29 Sicherheitskräfte stürmen Haus in Dagestan
17:12 Weißrussen bitten um Asyl in der Ukraine
16:07 Deutsche operieren Nijasow am Auge
16:02 Tschernobyl-Liquidatoren in Tula im Hungerstreik
15:46 Sonderkommission untersucht Polizei-Terror
14:30 Bolschoi-Renovierung teurer als erwartet
13:13 Minister: Baldin-Sammlung bleibt in Russland
12:27 Alle Schulen in Omsk geschlossen
12:25 Neue Einreiseregeln besser als vermutet?
11:21 9 Soldaten in Tschetschenien umgekommen
10:02 Stalingrad: Gouverneur gratuliert den Falschen
09:58 Moldawien schaltet russisches Fernsehen ab
09:20 Moskauer Filmmuseum von Schliessung bedroht
Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news

Смотреть видео онлайн

Онлайн видео бесплатно