Видео смотреть бесплатно

Смотреть 4k видео

Официальный сайт rostobrnadzor 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Neu auf der Bühne: Ballett Steinblume von Grigorowitsch (Foto: TV-Kultura)
Neu auf der Bühne: Ballett Steinblume von Grigorowitsch (Foto: TV-Kultura)
Mittwoch, 10.12.2008

Steinblume des russischen Balletts blüht wieder auf

Moskau. Im Dezember ist in Moskau erneut das Ballett zu sehen, das jahrzehntelang als Beginn der sowjetischen Ballettkunst galt: Choreograph Grigorowitsch (81) hat seine “Steinblume” wie vor 50 Jahren wiederhergestellt.

“Die Steinblume” ist eine der ersten Inszenierungen von Juri Grigorowitsch, wohl der wichtigsten Figur, wenn man über die Entwicklung des Balletts in der Sowjetunion spricht. Das Stück wurde 1954 auf der Bühne des Mariinski Theaters in Petersburg uraufgeführt und kam kurz darauf auch in das Bolschoi Theater.

Bei Russland-Aktuell
• Moskauer Ballet-Szene: Bühnenleben und Bühnenbeben rund ums Bolschoi (20.03.2005)
• Bolschoi: Das wichtigste Aushängeschild des Landes wird renoviert (20.03.2005)
Schon die ersten Kritiken nannten es eine “Revolution in der sowjetischen Ballett-Geschichte”, denn erstmalig war der Tanz selbst und nicht das Drama in den Vordergrund einer Inszenierung gesetzt worden. Auch die Qualität der Tanzbewegungen war neu – diese waren so scharf und akrobatisch wie nie davor in der russischen Tradition.

Nach Sagen aus dem Ural-Gebirge


“Die Steinblume” ist eine Inszenierung des Märchens “Die Malachitschatulle” des Schriftstellers Pawel Baschow. Darin waren viele Sagen verarbeitet, die im 19. Jahrhundert unter den Bergarbeitern im Ural-Gebirge verbreitet waren.

Ballett Steinblume (Foto: TV-Kultura)
Ballett Steinblume (Foto: TV-Kultura)
Die Geschichte ist es wert, ein Theaterstück zu sein: Die “Herrin des Kupferbergs”, eine Eidechse, die sich ab und zu in eine schöne Frau verwandelt, verliebt sich in den Edelsteinmeister Danila. Sie zeigt ihm ihr unterirdisches Reich mit allerlei Edelsteinen und Erzen. Dafür trennt sie aber den Meister von seiner Verlobten.

Die Vertanzung der Legende mit Musik von Sergej Prokofjew und den damals erst sehr jungen Stars Maja Plissezkaja, Jekaterina Maximowa und Wladimir Wassiljew galt seitdem jahrzehntelang als Ausgangspunkt der sowjetischen Ballettkunst. Jedoch in den 80er Jahren verschwand “Die Steinblume” allmählich von den Moskauer und Petersburger Bühnen.

Bei Russland-Aktuell
• Geschichte Russland: Ein Ballettstar wird geboren (28.09.2008)
• Deutsches zeitgenössisches Tanzfestival in Moskau (19.03.2008)

Alte Kunst wieder in Mode


Eine Neuaufführung auf Basis der ursprünglichen Inszenierung wagte in diesem Jahr das Moskauer Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater. Sein Generaldirektor Wladimir Urin meint, dies sei endlich möglich, weil die Rekonstruktion alter Stücke heute besonders “in” und gefragt sei.

Die Chancen der “ Steinblume” seien um so größer, als ihr einstiger Autor die künstlerische Leitung wieder übernehmen kann, meint Urin. Der 81-jährige Grigorowitsch habe auch dieses Mal die stundenlangen Proben persönlich geführt und viele komplizierten Bewegungen selbst gezeigt, so der Theaterdirektor.

Auch die Schauspieler für das neue alte Ballett suchte Grigorowitsch selbst aus. Für die Rollen des Meisters Danila, seiner Geliebten Katerina und der “Herrin des Kupferbergs” engagierte er die bekannten Ballettänzer Georgi Smilewski, Natalja Krapiwina und Olga Sisych. Alle drei arbeiten in der ständigen Truppe des Theaters.

Premiere im Dezember, auf dem Spielplan ab Januar



Die Premiere bzw. die Wiederaufführung “Der Steinblume” findet auf der Bühne des Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheaters bereits am 12. und am 13. Dezember statt. Weitere Aufführungen stehen ab dem 23. Januar 2009 auf dem Spielplan des Theaters.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 10.12.2008
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






    Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/www.aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

    Смотреть видео онлайн

    Онлайн видео бесплатно