Видео смотреть бесплатно

Смотреть русское видео

Официальный сайт bok-o-bok 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Die Bombe verwandelte die zweistöckigen Marktreihen in eine Trümmerhalde (Foto: newsru)
Die Bombe verwandelte die zweistöckigen Marktreihen in eine Trümmerhalde (Foto: newsru)
Dienstag, 22.08.2006

Markt-Bombe: Nicht Bandenkrieg, sondern Rassismus

St. Petersburg. Der Bombenanschlag auf einen Moskauer Markt ist das Werk einer radikalen Studentengruppe, die „Nicht-Russen“ töten wollte. Drei Tatverdächtige wurden verhaftet. Sechs der zehn Opfer kamen aus Ostasien.

Das Bombenattentat auf dem Tscherkisowski-Markt wurde aus nationalistischen Motiven begangen. Diese Tatversion hätte inzwischen Vorrang bei den Ermittlungen, erklärte heute morgen der Moskauer Chef-Staatsanwalt Juri Simin.

Ein Chemiestundent als Bombenbastler?


Bei Russland-Aktuell
• Bandenkrieg in Moskau: Bombe zerreißt zehn Menschen (21.08.2006)
• Zehn Tote bei Bombenanschlag auf Markt in Moskau (21.08.2006)
• Terror: Russlands Flughäfen verschärfen Kontrollen (11.08.2006)
• Truppenabzug und neue Anschläge im Kaukasus (10.08.2006)
• Russland Geschichte: Terrorakt am Puschkin-Platz (08.08.2006)
Es seien drei Verdächtige festgenommen worden. Es handele sich dabei um Studenten und Auszubildende verschiedener Fachrichtungen unter 25 Jahre. Die Bombe sei ein selbst gebastelter Sprengsatz gewesen. Nach Zeitungsberichten ist einer der Festgenommenen Chemie-Student.

Bislang hätten die Ermittler noch keine Hinweise darauf, dass die Tatverdächtigen Mitglieder irgendeiner radikalen Organisation seien. „Parteiausweise haben sie in jedem Fall nicht“, so Simin.

Diese Erkenntnisse gaben dem gestrigen Ereignis erneut eine neue Wendung: Zunächst waren die Behörden von einer technisch bedingten Gasexplosion ausgegangen. Dann erkannte man zwar Spuren eines Anschlags – der jedoch zunächst als Folge eines Bandenkrieges auf dem riesigen Marktgelände eingeschätzt wurde.

Terror durch rechtsradikale Einzeltäter und Kleingruppen


Sollte sich der momentane Ermittlungsstand verfestigen, wäre dies ein neues Beispiel ffür „individuellen Terror“, der durch junge Leute ohne organisatorische Bindungen an bekannte rechtsradikale Gruppen ausgeübt wird. Ein Beispiel für dieses Phänomen sei auch der Attentäter, der aus rassistischen Gründen mit einem Messer über Besucher der Moskauer Synagoge herfiel.

Bei der gestrigen Explosion auf dem Tscherkisowski-Markt waren zehn Menschen getötet worden. Fünf der Todesopfer sind Chinesen, eines stammt aus Vietnam. In Krankenhäusern liegen noch 35 Verletzte, elf davon in äußerst schlechtem Zustand.

(ld/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 22.08.2006
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






    Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/www.aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

    Смотреть онлайн бесплатно

    Смотреть видео онлайн