Online video hd

Смотреть молоденькие видео

Официальный сайт circ-a 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Der neue Priora von Lada soll mit deutscher Technik made in Togliatti ausgestattet werden (Foto: ld/rufo)
Der neue Priora von Lada soll mit deutscher Technik made in Togliatti ausgestattet werden (Foto: ld/rufo)
Dienstag, 31.10.2006

Bosch und ZF wollen Lada Beine und Druck machen

St. Petersburg. Die deutschen Autozulieferer Bosch AG und Zahnradfabrik Friedrichshafen (ZF) planen angeblich den Bau von Werken am Lada-Standort Togliatti. Siemens VDO errichtet ein Werk am neuen VW-Standort Kaluga.

Dies berichtete die Zeitung „Kommersant“ unter Berufung auf Quellen bei Avtovaz und in der Stadtverwaltung. Die beiden deutschen Unternehmen wollten gegenüber der Zeitung die Informationen nicht kommentieren. Dem Bericht zufolge will Bosch in Togliatti die Fertigung von ABS- und ESP-Systemen sowie Einspritzanlagen aufnehmen. ZF möchte Fahrwerksteile produzieren.

In beiden Fällen soll der Lada-Hersteller Avtovaz der Hauptabnehmer der Produkte sein. Das Investitonsvolumen der Werke wird mit je ca. 25 bis 30 Mio. Dollar angegeben. Togliattis Vizebürgermeister Nilokaj Renz bestätigte gegenüber der Zeitung, dass die beiden Firmen bereits um Grundstücke in der Nähe des Lada-Werks nachgesucht hätten.

Neue Ladas sollen technisch anspruchsvoller warden


Lada will dem Bericht zufolge die deutschen Zulieferteile bei seinem neuen Automodell „Priora“ einsetzen, bei dem es sich um eine überarbeitete Version der schon in die Jahre gekommenen 110-Baureihe handelt. Darüber hinaus arbeitet Avtovaz an der Entwicklung eines größeren Pkw der C-Klasse (zu der z.B. der Opel Vectra oder der Audi A4 gehören).

Bei Russland-Aktuell
• Grundsteinlegung: VW geht in Kaluga zur Sache (30.10.2006)
• Autoindustrie: Petersburg – das Detroit Russlands? (20.06.2006)
• Autowerk GAZ: Neuer Wolga wird ein Ami-Schlitten (17.04.2006)
• Lada setzt sich ehrgeizige Ziele – mit Staatsgeld (03.02.2006)
• Kleinwagen Oka vom Katalysator gekillt (24.01.2006)
Mangelnde Qualität der bisher verwendeten Zulieferteile sowie die fehlende Ausstattung mit international üblichen Sicherheits- und Komfortmerkmalen (ABS ist bei Lada bislang nicht erhältlich) haben Lada gegenüber Importautos auch auf dem russischen Markt zunehmend ins Hintertreffen gebracht. Zudem ist der früher eklatante Preisvorteil der russischen Autos gegenüber günstigen Import-Modellen inzwischen fast vollständig zusammengeschrumpft, Dies verursacht bei Lada zunehmend Absatzprobleme.

Siemens VDO zieht in den VW-Zuliefererpark in Kaluga


Erst am Wochenende hatte der VW-Konzern bei Kaluga den Grundstein zu einem neuen russischen Montagewerk gelegt. Volkswagen will dort in einem riesigen Industriegebiet auch zahlreiche internationale Automobil-Zulieferunternehmen ansiedeln.

Eines davon wird der deutsche Konzern „Siemens VDO Automotive“ sein, der erst heute detaillerter sein dortiges Projekt vorstellen wird. Es soll angeblich etwa 30 Mio. Euro kosten. Siemens hat in Kaluga bereits mit Avtel ein russisches Partnerunternehmen, das dort Einspritzsysteme mit Siemens-Technologie herstellt.

(ld/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 31.10.2006
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>



    Der Russland-Aktuell
    und RIA Nowosti
    Wirtschaft-Monitor

    17.03.2017 Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
    14.03.2017 Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
    13.03.2017 USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
    07.03.2017 OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
    07.03.2017 Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Смотреть видео онлайн

    Смотреть видео онлайн