Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть нежное видео

Официальный сайт zakonoproekt2010 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

suchen ►

Die Geiselnahmen

Die Geiselnahme in Beslan ist nicht die erste im Tschetschenien-Konflikt. russland-aktuell.RU gibt einen Überblick.
























14.06.1995


Budjonnowsk (Südrussland)


Terroristen nehmen im Krankenhaus von Budjonnowsk 1.600 Menschen als
Geiseln. 63 Tote bei einem fehlgeschlagenen Sturmangriff, darunter drei
Soldaten der russischen Sondereinheit „Alfa“. Die Geiselnehmer erhalten
freies Geleit und ziehen sich ins tschetschenische Bergland zurück.


09.01.1996


Kisljar (Dagestan)

Eine
Bande von 250 Kämpfern überfallen Kisljar.Mit 3.000 Geiseln verschanzen sich
die Terroristen im Krankenhaus. Bei den anschließenden Kämpfen kommen 150
Geiselnehmer und 40 Geiseln und Zivilisten ums Leben.


23.10.2002


Moskau
Über 800 Menschen werden im Moskauer Dubrowka-Theater,
während der Vorführung des Musicals

„Nord-Ost“
als Geiseln genommen. Bei
der Erstürmung des Theaters mit Gaseinsatz kommen alle 40 Terroristen und
129 Geiseln ums Leben.


01.09.2004


Beslan (Nordossetien)

Eine Band von Terroristen nimmt am ersten Schultag in

Beslan
über 1.000 Menschen in ihre
Gewalt. 335 Totesopfer und 411 Verletzte.




Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 10.09.2004
Zurück zur Hauptseite




Die Top-Themen
St.Petersburg
Petersburgs erster Auto-Tunnel beschlossene Sache
Kaliningrad
Regierung billigt Sonderwirtschaftszone
Moskau
9. Mai: Rote Siegesfeier in Moskau
Kopf der Woche
Prozess-Ende: Beifall für Chodorkowski
Thema der Woche
Russlands High-Tech auf Hannovermesse
Kommentar
VIP-Flegel: Russland und seine Politiker-Elite


Schnell gefunden
Russland-EU
Korruption
Georgien-Krise
Umsturz in Kirgisien
Umstrittene Sozialreform
Ukraine im Wandel
Tschetschenien


Der russland-aktuell.RU
Nachrichten-Monitor


Alle Berichte bei www.aktuell.RU ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise
nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion und mit Quellenangabe www.aktuell.RU
E-mail genügt:
aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Смотреть видео онлайн

Смотреть видео онлайн