Online video hd

Смотреть зрелые видео

Официальный сайт goldsoftware 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Bahngeschäft: Siemens erhöht Präsenz in Russland
520 Tage in der Röhre: „Flug zum Mars“ startbereit
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Allenfalls als Werkzeuge werden Hammer und Sichel in Moldawien noch zulässig sein (Foto: photo.ru)
Allenfalls als Werkzeuge werden Hammer und Sichel in Moldawien noch zulässig sein (Foto: photo.ru)
Freitag, 28.05.2010

Moldawien: Kommunisten droht Partei-Verbot

Chisinau. Mihai Gimpu, der amtierende Präsident Moldawiens, will die noch bis letztes Jahr herrschende Kommunistische Partei verbieten lassen. Dabei stellt sie die größte Fraktion im Parlament des kleinen Landes.

Gimpu macht die Kommunisten nicht nur für Menschenrechtsverletzungen während der Sowjetzeit, sondern auch für die gegenwärtige Armut des Landes verantwortlich.

Kommunisten begehen Stalins Todestag auf Rotem Platz (05.03.2010)
• 
Moldawien billigt US-Raketenstationierung in Rumänien (23.02.2010)
• Moldawien: Präsidentenwahlen erneut gescheitert (10.11.2009)
• Wende zum Ende: Der Zerfall des Sowjet-Imperiums (05.10.2009)
• Rücktritt, Macht- und Generationswechsel in Moldawien (02.09.2009)
Bei Russland-Aktuell
• 
Gimpu will dem Parlament einen entsprechenden Vorschlag machen. Dort hat die westorientierte Koalition zwar eine Mehrheit, die zuletzt acht Jahre lang herrschenden Kommunisten stellen aber mit 43 von 101 Abgeordneten nach wie vor die stärkste Fraktion.

Moldawien übt sich in Vergangenheits-Bewältigung


Nach dem Machtwechsel in Moldawien wurde eine „Kommission zur Untersuchung und Bewertung des totalitären kommunistischen Regimes“ eingesetzt. Laut ihrem Vorsitzenden George Kojokaru untersucht sie die Zeit von 1917 bis 1991, bewertet aber auch die postsowjetische Zeit bis 2009.

Laut Kojokaru wird die Kommission in ihrem Abschlussbericht unter anderem vorschlagen, das Sowjet-Symbol von Hammer und Sichel als „unwiderruflich kompromittiert“ zu verbieten.

Gimpu erklärte, dass unter dem Zeichen von Hammer und Sichel Millionen Menschen in der ganzen ehemaligen UdSSR ermordet wurden und viele Andere zu Opfern von Massendeportationen und Hunger wurden.

Die Kommunisten sehen das drohende Verbot ihrer Symbolik als Versuch, „den antidemokratischen Staats-Streich, der am 7.April (2009, d. Red.) begann und bis heute andauert, zu vollenden“.



Artikel versenden Leserbrief Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 28.05.2010
Zurück zur Hauptseite








Im Park der Petersburger Kunstakademie findet der Nachwuchs von Menschen wie Ponies freien Auslauf - und schnell Kontakt zueinander. ( Topfoto: Deeg/.rufo)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Thema der Woche
Stawropol: Terror-Bombe vor Tschetschenen-Konzert
Moskau
Letzter Gong: Schlussstrich unter die Schulzeit
St.Petersburg
St. Petersburger Metro ab 2012 mit Zonentarif
Kaliningrad
Moskau hat Deutschland Ostpreußen-Rückgabe angeboten
Kopf der Woche
Sibirien: Putin erzwingt Rücktritt von Bergwerk-Chef
Kommentar
Keine Katastrophe? 211 Verkehrstote am Wochenende
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Sonntag, 30. Mai
00:03 

Geschichte Russland: Todesstrafe wird abgeschafft

Samstag, 29. Mai
00:03 

Russland Geschichte: Rattenkampf in St. Petersburg

Freitag, 28. Mai
19:08 

Moskau: Blauer Eimer gegen Beamten-Blaulichter

18:21 

Medwedew: Hohe Ölpreise eine Katastrophe für Russland

17:04 

START-Nachfolgevertrag zur Ratifizierung in der Duma

15:51 

Paris fürchtet Spione in neuer russischer Kirche

14:48 

Petersburg: Illegaler Bordellbetrieb unter Milizschutz

13:45 

EU-RF: Deutsche Wirtschaft will Gipfelerfolge sehen

12:14 

Lukaschenko bietet Russland Energie-Unternehmen an

10:40 

Moldawien: Kommunisten droht Partei-Verbot

09:07 

Moskauer Anarchisten hauen bei Brandanschlag daneben

00:03 

Geschichte Russland: Rust landet auf dem Roten Platz

Donnerstag, 27. Mai
18:53 

Bahngeschäft: Siemens erhöht Präsenz in Russland

18:17 

Frank Castorf peppt Tschechow mit Heiner Müller auf

17:57 

Ukraine will sich um Winterolympiade 2022 bewerben

17:31 

Petersburg: Maybach von Provinzbürgermeister gestohlen

16:52 

Russlands Müllberg: In fünf Jahren plus 50 Prozent

15:26 

520 Tage in der Röhre: „Flug zum Mars“ startbereit

13:16 

Ukraine legt Nato-Beitrittswünsche zu den Akten

11:55 

Wladiwostok: Massengrab von Stalin-Opfern entdeckt

10:02 

Stawropol: Terror-Bombe vor Tschetschenen-Konzert

09:17 

Aschewolke über Vulkan Schiwelutsch auf Kamtschatka

00:03 

Russland Geschichte: St.Petersburg und Tsuschima

Mittwoch, 26. Mai
18:44 

1. Spendenlauf zugunsten von Kindern mit Down-Syndrom

18:04 

Petersburg: Anatoli Sobtschak wird postum Ehrenbürger

16:58 

Russischer Astrophysiker: Neue Eiszeit beginnt 2014

16:23 

Dissidenten zum Kacyznski-Unglück: Traut Russland nicht

15:00 

Russische Landetruppen machen Praktikum bei der NATO

14:03 

Letzter Gong: Schlussstrich unter die Schulzeit

13:36 

Betrüger verkaufen Duma-Berater-Posten für 150.000 USD

12:19 

Festgenommener stirbt an Huftritten von Polizeipferd

10:58 

St. Petersburger Metro ab 2012 mit Zonentarif

09:20 

Karelische Schulabgänger dürfen nicht durchfeiern

00:03 

Geschichte Russland: Nikolaus II. wird gekrönt

Dienstag, 25. Mai
18:33 

Moskau bei den Büromieten weltweit auf Platz fünf

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




Смотреть видео онлайн

Онлайн видео бесплатно