Online video hd

Смотреть без регистрации видео

Официальный сайт e-rus 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Ukraine: Janukowitsch kann weiter auf Mehrheit bauen
Prochorow will mit seiner Plattform-Partei hoch hinaus
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Dmitri Medwedew will Pussy Riot freilassen, obwohl er sie eklig findet (Foto: Vesti)
Dmitri Medwedew will Pussy Riot freilassen, obwohl er sie eklig findet (Foto: Vesti)
Donnerstag, 13.09.2012

Medwedew will „eklige“ Gruppe Pussy Riot freilassen

Moskau. Russlands Premier Dmitri Medwedew nennt den Auftritt der Punkband ekelerregend. Trotzdem hat er sich für eine Freilassung ausgesprochen. Die bisher abgesessene Freiheitsstrafe sei lang genug, meint er.

„Mich widert das, was sie getan haben, an, genauso wie ihr äußeres Erscheinungsbild und die Hysterie, die all das begleitet, was passiert ist. Mich ekelt es, davon zu sprechen“, erklärte Dmitri Medwedew. Doch dies sei seine persönliche Meinung. Aus juristischer Sicht sei das verhängte Urteil von zwei Jahren Straflager zu hart.

Medwedew: Weitere Haft „unzweckmäßig“


„Die Strafe, die sie schon hinter sich haben, dass sie so lange schon unter gefängnisartigen Bedingungen gehalten werden, ist ausreichend, dass sie über das, was ihrer Dummheit oder anderer Gründe wegen geschehen ist, nachgedacht haben“, sagte Medwedew. Eine weitere Verlängerung der Haft sei daher „unzweckmäßig“, schlussfolgerte der russische Ministerpräsident.

Bei Russland-Aktuell
• Beresowski: Ich bin nicht Hintermann von Pussy Riot (12.09.2012)
• Pussy Riot: Mireille Mathieu verärgert über russ. TV (07.09.2012)
• Pussy Riot sollen im Staatsfernsehen Abbitte leisten (03.09.2012)
• Pussy Riot: Putins klammheimliche Freude (21.08.2012)
• Das Urteil ist gefallen: 2 Jahre Haft für Pussy Riot (17.08.2012)
Die Äußerungen fielen bei einem Treffen Medwedews mit Aktivisten der Kremlpartei „Einiges Russland“ in der Region Pensa. Die Partei bereitet sich auf den bevorstehenden Wahltag am 14. Oktober vor, wenn in Dutzenden russischen Regionen auf lokaler oder regionaler Ebene abgestimmt wird.

Berufung am 1. Oktober


Noch vorher, nämlich am 1. Oktober, muss das Moskauer Stadtgericht im Berufungsverfahren über den Einspruch der Gruppe Pussy Riot gegen das Urteil entscheiden. Die Rede Medwedews deutet darauf hin, dass die Obrigkeit das Strafmaß senken könnte.

Pussy Riot-Advokat Mark Fejgin zeigte sich freilich skeptisch. Er erwarte sich von der Äußerung keine praktischen Konsequenzen. In Russland habe nur Bedeutung, was Präsident Wladimir Putin sage, meinte Fejgin.

Putin zu Pussy Riot und Gruppensex


Putin hat sich vor wenigen Tagen ebenfalls zu Pussy Riot geäußert. Er sagte zwar, dass er den Fall nicht verfolge, zeigte sich in dem Interview anschließend aber erstaunlich informiert: Die Gruppe sei absolut schamlos, versicherte er. Nadeschda Tolokonnikowa, das Gesicht der Band, sei immerhin schon vor vier Jahren bei einem Gruppensex-Skandal in einem Museum dabei gewesen, informierte er seinen Gegenüber und die russische Öffentlichkeit. In einer lyrischen Anwandlung philosophierte Putin dabei sogar über die Vorzüge von Gruppensex.

Zur Gerechtigkeit des Strafmaßes wollte sich Putin nicht äußern. Es sei Sache der Anwälte, gegen das Urteil vorzugehen, wenn sie es für zu hart hielten. Er selbst wolle sich nicht einmischen, erklärte er.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Royaler 14.09.2012 - 12:43

"eklig" und "geil" ... alles affig!

Babuschka mag auch nicht eklig -
klar doch Herr Premier,
und Gruppensex, Herr Präsident, das ist ja ein Thema für ihre Burschenschaften.

Eine Schmutz- und Schundkamarilla
tummelt sich an Russlands politischer Spitze.

Utopisch weit entfernt sind da sicherlich die angemessenen
Vokabeln der Situationsanlyse:

Wie stehts mit Menschenrechten -
wie stehts mit Menschenwürde -
wie stehts mit Menschenfreiheit?

Von Rechtsstaatlichkeit ganz zu schweigen.

Ein Affentheater, dieses Führungsduo.


Stoll 13.09.2012 - 14:51

Viel zu durchsichtig

und voll von ekliger Schauspielerei.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 13.09.2012
Zurück zur Hauptseite








Unbekannter Gostiny Dwor in St. Petersburg: Drinnen verkauft der historische Kaufhof teure Waren, draußen kann sich das Auge auf architektonischer Harmonie ausruhen. Kaum ein Käufer ahnt etwas von den Arkaden, die sich im ersten Stock rund um das Gebäude ziehen. (Topfoto: Brammerloh/.rufo)





Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Thema der Woche
Klitschko auf Punktejagd in der politischen Arena
Kopf der Woche
Korruptionsskandal: Serdjukow sitzt in der Klemme
St.Petersburg
40 Jahre Konsulat Petersburg: wilde und ruhige Jahre
Kommentar
Petersburger Dialog: Es ist Zeit für einen Neuanfang
Moskau
Trotz „Groß-Moskau“: Regierungsviertel am Kreml?
Kaliningrad
Kaliningrad: Nach dem WM-Jubel gibt es viel Arbeit
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Mittwoch, 31. Oktober
01:03 

Russland Geschichte: Stalin bleibt ohne Mausoleum

Dienstag, 30. Oktober
18:56 

Krise beim „Gerechten Russland“: Partei droht Zerfall

17:19 

Sturmwarnung für Moskau: Schnee und Glatteis kommen

13:42 

100 Mrd. Rubel für die Verkehrssicherheit bis 2020

13:19 

Russlands oberste Gerichte ziehen ans Europa-Ufer

10:51 

Sturm Sandy legt russische Nachrichtenseite lahm

08:12 

Ukraine: Oppositions-Stimmanteil weiter gewachsen

01:03 

Geschichte Russland: Flotte aus der Taufe gehoben

Montag, 29. Oktober
18:58 

Ukraine: Janukowitsch kann weiter auf Mehrheit bauen

16:51 

Blog: Licht und Schatten – Steuern in Kaliningrad

13:27 

Prochorow will mit seiner Plattform-Partei hoch hinaus

11:13 

Herbststurm: Erzfrachter im Ochotskischen Meer vermisst

10:45 

Russland ostwärts gerückt: Drei Stunden Zeitunterschied

08:06 

Ukraine: Janukowitsch-Partei deutlich vorne

01:03 

Russland Geschichte: Primakow hat Geburtstag

Sonntag, 28. Oktober
01:03 

Geschichte Russland: Ein Schlachtschiff sinkt

Samstag, 27. Oktober
01:03 

Russland Geschichte: Pasternak wird ausgeschlossen

Freitag, 26. Oktober
18:13 

Stau und Schneeregen: Moskaus Muslime feiern Opferfest

16:41 

Wahl in der Ukraine: Die Menschen sind tief enttäuscht

14:09 

FC Anschi kassiert erste Niederlage im Europapokal

12:31 

Korruptionsskandal: Serdjukow sitzt in der Klemme

10:53 

40 Jahre Konsulat Petersburg: wilde und ruhige Jahre

09:12 

UN: Russland hat elf „verschwindende Großstädte“

01:03 

Geschichte Russland: Tragödie im Musical Nord-Ost

Donnerstag, 25. Oktober
17:42 

Ukraine: Raswosschajew wurde von FSB verschleppt

16:31 

Zwei getötete Terroristen planten Anschlag für morgen

15:22 

Verteidigungsministerium in Korruption verwickelt?

13:38 

Kind der Entspannung: 40 Jahre Konsulat SPb., Teil I

10:54 

Champions League: erste Punkte für Zenit und Spartak

09:19 

Oppositions-Rat protestiert im Raswosschajew-Fall

01:03 

Russland Geschichte: Geburtstag einer Diva

Mittwoch, 24. Oktober
15:55 

Iwanischwili: Saakaschwili hat den Krieg 2008 begonnen

13:48 

Weltweite Verfolgung des geflohenen Bankers Borodin

12:39 

Bombenfund in Inguschetien nach Terroranschlag

10:51 

Russische Regierung will Comeback von Low-Cost-Airlines

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

Смотреть онлайн бесплатно

Смотреть видео hd онлайн