Видео смотреть бесплатно

Смотреть уз видео

Официальный сайт rosregistr 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Fernsehkanal zensiert Parodie auf Präsidententanz
Russland gehen die eigenen Arbeitskräfte aus
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Eis gebrochen? Viel Übereinstimmung, aber auch noch Meinungsverschiedenheiten zwischen Putin und Merkel (Foto: RTR)
Eis gebrochen? Viel Übereinstimmung, aber auch noch Meinungsverschiedenheiten zwischen Putin und Merkel (Foto: RTR)
Freitag, 28.04.2006

Russland gibt Gas bei deutsch-russischem Gipfel

Tomsk. Wirtschaftsfragen standen im Mittelpunkt des deutsch-russischen Gipfels in Tomsk. Herausragendes Resultat ist wohl die Beteiligung von BASF an der Erschließung des sibirischen Gasfeldes „Juschnorusskoje“.

Als der BASF-Vorstandsvorsitzende Jürgen Hambrecht und Gazprom-Chef Alexej Miller sich die Hände reichten, klatschten Merkel und Putin im Hintergrund. Die Vereinbarung zwischen den beiden Großkonzernen war das wirtschaftliche Highlight des Gipfels.

Mega-Investitionen in ein Riesengasfeld


Das Gesamtvolumen der Investitionen liegt bei einer Milliarde Euro. Der deutsche Chemiekonzern BASF wird sich zu einem Drittel an der Erschließung des Gasfeldes beteiligen. Im Gegenzug bekommt Gazprom (Gasprom) knapp 50 Prozent der Aktien am deutschen Energieversorger Wingas.

Bei Russland-Aktuell
• Merkel-Besuch: VW schafft Arbeitsplätze bei Moskau (23.04.2006)
• Russland-Deutschland: Gipfelthemen Gas, Kosmos, Autos (09.04.2006)
• Tomsk als Sonderwirtschaftszone zum Gipfel (05.04.2006)
• Schröder will für Russlands Image trommeln (28.03.2006)
• G8-Treffen: Flughafen Pulkovo für drei Tage dicht (03.03.2006)
Es ist das erste Mal, dass ein ausländischer Konzern Zugang zu einer derart großen Lagerstätte in Russland erhält. Putin machte allerdings später klar, dass auch Europa sich russischen Investoren nicht verschließen dürfe. „Wenn jemand zu uns kommt, heißt es Investitionen und Globalisierung, aber wenn wir zu jemandem kommen wollen, dann wird es Expansion genannt. Wir brauchen gleiche Spielregeln für alle“, mahnte der russische Präsident an.

Er spielte damit auf die Widerstände in Europa an, die nach den Gerüchten über einen Kauf des britischen Energiedienstleisters „Centrica“ durch den russischen Erdgasmonopolisten Gazprom aufgetreten waren. Wenn Russland unerwünscht sei in Europa, werde es sich andere Märkte suchen, warnte Putin.

VW baut in Russland, Deutsche Bahn kooperiert mit RZD


Ansonsten herrschte allerdings Harmonie in Wirtschaftsfragen vor. Russlands Wirtschaftsminister German Gref teilte offiziell mit, dass der deutsche Autobauer VW noch im Mai eine Vereinbarung zur Errichtung einer Fahrzeugfabrik in Russland unterschreiben werde. Ab 2007 will VW mit der Produktion von Skoda Octavia und VW Pointer in Stupino beginnen.

Deutsche und Russische Bahn haben sich über die Gründung eines gemeinsamen Logistik-Unternehmens verständigt. Russland sei die „Landbrücke“ zwischen dem europäischen Raum und China, begründete Bahnchef Hartmut Mehdorn sein stetiges Interesse an der Kooperation mit der RZD.

Viel Übereinstimmung, aber auch Meinungsverschiedenheiten


Ob nach dem Gipfel auch das Eis zwischen Merkel und Putin so gebrochen ist wie die Eisdecke des Tom, die extra zum Besuch der deutschen Kanzlerin aufgesprengt wurde, bleibt abzuwarten. Merkel zeigte sich bei ihrem Besuch in Sibirien zwar zufrieden, blieb aber nordisch zurückhaltend.

In die für sie von Gazprom bereit gestellte Villa am Stadtrand von Tomsk wollte Merkel jedenfalls nicht einziehen, vielleicht auch, um sich von ihrem Vorgänger Gerhard Schröder abzusetzen, der als Gasmann für Europa nun eine Anstellung bei Gazprom gefunden hat.

Küchen-Freundschaft statt Banja- und Männer-Freundschaft ?



Es könnte aber gut sein, dass an Stelle der Männerfreundschaft Putin/Schroeder eine neue Form der Freundschaft tritt. Vielleicht könnte sie "die Restaurant-Freundschaft" getauft werden. Zumindest gefiel Angela Merkel die sibrische Küche ausgezeichnet, die ihr Wladimir Putin serviert hatte. "Wkussno" (Lecker) sei es gewesen, sagte Angela Merkel hinterher. Und kurzweilig.

Bei Bärenbraten und sibirischen Pelmeni hatten Putin und Merkel im Tomsker Edel-Restaurant "Der Ewige Ruf" (Wetschny Sow) über drei Stunden lang auch heiße Fragen diskutiert. Man habe "sehr offen und sehr intensiv" diskutiert, sagte Merkel anschließend.

In der Iran-Frage gibt es mehr Gemeinsamkeiten als Differenzen. Beide sprachen sich für eine diplomatische Lösung aus. Putin will die Situation mit Sanktionen gegen das Mullah-Regime nicht eskalieren. "Diplomatie kann Verschiedenes bedeuten", sagte er aber vieldeutig. Russland sei gegen Atomwaffenverbreitung. Merkel erklärte nochmals, Teheran müsse seine Verpflichtungen einhalten.

(ab/gim/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 28.04.2006
Zurück zur Hauptseite








Nach dem Regen ist vor dem Regen: Abendstimmung im Schlosspark von Zarskoje Selo bei St. Petersburg (Topfoto: Kaminskaja/.rufo)






Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
St.Petersburg
Petersburger Beamte bekommen mehr Gehalt als Moskauer
Moskau
Streit nach Abriss alter Moskauer Zentralmoschee
Thema der Woche
Petersburg gedenkt 70 Jahren Leningrader Belagerung
Kopf der Woche
Schauspieler will mit Gottes Hilfe Präsident werden
Kommentar
Eurasien der zwei Geschwindigkeiten auf dem GUS-Gipfel
Kaliningrad
Kaliningrads Schlossteich-Kaskaden werden restauriert
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Mittwoch, 14. September
00:03 

Geschichte Russland: Napoleon zieht in Moskau ein

Dienstag, 13. September
18:41 

Moskau und London weiter uneins über Litwinenko-Tod

18:06 

Libysche Aufständische erschießen elf Ukrainer?

17:26 

Violinist Kirill Troussov und seine legendäre Geige

15:44 

Fernsehkanal zensiert Parodie auf Präsidententanz

14:51 

Petersburger Beamte bekommen mehr Gehalt als Moskauer

13:29 

Russland gehen die eigenen Arbeitskräfte aus

12:17 

Überlebender des Flugzeugabsturzes bei Bewusstsein

11:12 

Moskau: Chinese fällt mit Messer in Bauch von Inspektor

10:40 

AKW in Bushehr dank Russen fertig, neue in Planung

09:02 

Miss Universe: Ukrainerin wird Vize-Schönheitskönigin

00:03 

Geschichte Russland: Wieder Terror gegen Wohnhaus

Montag, 12. September
18:12 

Russlands reichster Beamter verdient 3 Mrd. USD

17:34 

Lesetipp: Auf Spurensuche im Gebiet Kaliningrad

16:30 

Wie man völlig legal gute Russlandgeschäfte macht

15:15 

Litwinenko-Mord überschattet Camerons Moskau-Visite

14:18 

Neuer Moskauer Wetterrekord, diesmal beim Regen

13:25 

Streit nach Abriss alter Moskauer Zentralmoschee

12:46 

Ein Schiff für zwei – mit der Fähre über die Ostsee

11:43 

Absturz in Jaroslawl: letzter Spieler gestorben

10:11 

Aufstand und Terror auf APEC-Baustelle in Wladiwostok?

08:58 

Russland schlägt Brasilien und gewinnt Strandfußball-WM

00:03 

Geschichte Russland: Erste UdSSR-Mondsonde gelandet

Sonntag, 11. September
00:03 

Geschichte Russland: Rigaer Bahnhof eröffnet

Samstag, 10. September
00:03 

Geschichte Russland: Alexandra-Theater gegründet

Freitag, 9. September
19:11 

Kanadischer Hockey-Trainer: Absturz keine Überraschung

18:25 

Sewastopol ist „die kriminellste Stadt“ der Ukraine

17:33 

Gute Nachricht: Tariferhöhung zum Neujahr bleibt aus

16:14 

Wechselvolle Geschichte: Leningrads Blockademuseum II

15:17 

Polit-Milliardär Prochorow: kein Chodorkowski-Schicksal

14:04 

Ski-Weltcuprennen - bald auch auf dem Roten Platz?

12:55 

Petersburg gedenkt 70 Jahren Leningrader Belagerung

11:46 

Gazprom bebaut Turm-Grundstück an der Ochta selbst

10:39 

Safety last: Gefährliches Draufgängertum im Cockpit

09:04 

Frau gerät unter Zug - Lokführer bestehlen das Opfer

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell







google.com
yahoo.com

Смотреть онлайн бесплатно

Смотреть видео hd онлайн