Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Anna Markova
Anna Markova
Montag, 12.05.2003

Petersburger Damenwahl

St. Petersburg. Der Wahlkampf um den Gouverneursposten hat anscheinend schon begonnen – lang bevor entschieden ist, wann die Wahl überhaupt stattfinden soll. Untrügliches Zeichen ist das Verhalten zweier Damen: Putins Vertreterin in der Nordwest-Region Valentina Matwijenko und Vizegouverneurin Anna Markowa stecken plötzlich ihre Finger in Dinge, die sie eigentlich nichts angehen.

Valentina Matwijenko (foto:ld/.rufo)
Valentina Matwijenko (foto:ld/.rufo)
Letzte Woche inspizierte Valentina Matwijenko – eskortiert von einer Busladung Journalisten – mehrere Hinterhöfe im Moskowski-Stadtbezirk und war empört, wie schlecht es steht mit Sauberkeit und Ordnung jenseits der Jubiläumsobjekte. Es ist kaum anzunehmen, dass ihr Chef, Russlands Präsident Wladimir Putin, ihr diesen Job angetragen hat: Seit wann beinhaltet die Arbeitsplatzbeschreibung der bevollmächtigten Vertreterin des Staatsoberhaupts die Kontrolle von Müllcontainern und dreckigen Hauseingängen?

Es wird schon längst gemunkelt, dass Matwijenko in Wahrheit neue Chefin im Smolny zu werden beabsichtigt. Ihr im März erfolgter Wechsel von der Moskwa an die Newa erscheint in diesem Lichte betrachtet als Vorbereitung des Terrains, als Startrampe auf dem Weg zur ersten Lady der Stadt.

Die Inspektionstour am Moskowski Prospekt ist ein schlauer Zug in doppelter Hinsicht: Zum einen stellt die öffentliche Aufdeckung der unhygienischen Zustände hinter den zunehmend herausgeputzten Fassaden der Stadt die Stadtverwaltung bloß. Zum anderen ist das bürgernahe Plaudern mit dem „Mann von der Straße“ eine wunderbare Gelegenheit, sich ins rechte Licht zu rücken und damit potentielle Stimmen einzuheimsen.

Doch der Smolny schläft nicht und zahlt es der agilen Statthalterin mit gleicher Münze heim. Am selben Tag machte sich nämlich auch Vizegouverneurin Anna Markowa, in der Stadtregierung zuständig für juristische und Verwaltungs-Fragen, auf den Weg und inspizierte den Zustand der Straßen. Auch sie kehrte unzufrieden von ihrem Ausflug zurück und äußerte scharfe Kritik.

Hier stellt sich die Frage: Warum schickt Gouverneur Jakowlew seine Stellvertreterin auf ein Asphalt-Feld, mit dem sie überhaupt nichts am Hut hat und das er normalerweise höchstpersönlich beackert? Eine mögliche Antwort: Er baut Anna Markowa als seine Wunschnachfolgerin auf. Erst vor wenigen Wochen hatte er angekündigt, er werde bald den Namen dessen nennen, den (oder die?) er gern als Fortsetzer seiner Arbeit im Smolny sehen würde.

Bei Russland-Aktuell
• Matwijenko: Jakowlew geht völlig freiwillig (24.4.03)
• Jubiläum und dann? Jakowlews Spiel auf Zeit (7.4.03)
Wie dem auch sei: Keine der beiden Damen hat bisher offiziell verlauten lassen, dass sie sich um den Posten des Stadtchefs bewerben will. Und dennoch scheint die erste Runde im zukünftigen Kampf um die Macht in Petersburg eingeläutet zu sein. Die kommenden Jubiläumsfeiern werden beiden Damen sicher eine willkommene Gelegenheit bieten, sich weiter in dieser Richtung zu profilieren. Wir dürfen gespannt sein.
(sb/.rufo)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 12.05.2003
Zurück zur Hauptseite







Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177