Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Foto: ntvru.com
Foto: ntvru.com
Freitag, 06.09.2002

Es brennt weiter, aber der Rauch wird dünner

Moskau/St. Petersburg. Die Qualmglocke über der russischen Hauptstadt ist heute nicht mehr so dick wie gestern, das Atmen sollte allen etwas leichter fallen. Eine grundlegene Wetteränderung ist aber noch nicht in Sicht, obwohl am Morgen in einigen Stadtteilen etwas Regen fiel. Gegenwärtig sind im Moskauer Umland 188 Wald- und Torffeuer geortet. Auch St. Petersburg liegt weiterhin im Rauch, doch anders als gestern dringt die Sonne wieder durch.

Die Moskauer Flughäfen arbeiten normal, Verzögerungen gibt es aber nach wie vor im Flugverkehr nach St. Petersburg, da der dortige Flughafen Pulkovo immer wieder kurzfristig wegen Rauchschwaden Landeverbot erteilen muss.

Das Katastrophenschutzministerium will heute die Zahl seiner Einsatzkräfte in den 550 Hektar großen Brandgebieten um Moskau auf 4000 erhöhen. Mitarbeiter der Behörde erklärte, die Waldbrände könnten in sieben bis zehn Tagen gelöscht sein. Schwieriger sind aber die teils tief im Boden glimmenden Torffeuer einzudämmen. Auch die Armee schickt heute 1500 Soldaten in den Kampf gegen die Flammen, vor allem in Armee-eigene Wälder im Gebiet von Noginsk. Auch Löschflugzeuge und Helikopter sind im Einsatz. Zusätzliche 300 Polizisten sollen am Wochenende die Zugänge zu Waldgebieten sperren, damit durch Beerensammler und Spaziergänger nicht noch weitere neue Brände verursacht werden.

Zu einem Problem wird zunehmend die Wasserknappheit. Bäche oder Sümpfe, aus denen unter normalen Bedingungen Löschwasser entnommen werden könnte, sind ausgetrocknet. Der aussklingende Sommer war in der Region Moskau so trocken wie schon seit einem Jahrhundert nicht mehr. Die Wald- und Torfbrände sind aber nicht nur ein Problem der Großräume Moskau und St. Petersburg. Auch die Regional-Metropolen Twer und Joschkar-Ola waren gestern dick eingenebelt. Große Brände werden auch aus den Gebieten Kaluga, Rjasan, Belgorod, Brjansk und Smolensk gemeldet. Der Qualm der russischen Waldbrände ist sogar noch in Schweden spürbar.

(ld/rUFO)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 06.09.2002
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177