Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Wieder frei - A. Sakajew (Foto: www.newsru.com)
Wieder frei - A. Sakajew (Foto: www.newsru.com)
Donnerstag, 13.11.2003

Neue Schlappe für russische Staatsanwälte

Moskau. Achmed Sakajew, der Chef-Unterhändler des tschetschenischen Untergrund-Präsidenten Aslan Maschadow, wird nicht an Russland ausgeliefert. Ein Gericht in London lehnte am Donnerstag einen russischen Auslieferungsantrag ab, da Sakajew in seinem Heimatland strafrechtliche Verfolgung wegen seiner “politischen Ansichten” drohe. Die russische Staatsanwaltschaft zeigte sich enttäuscht von der neuen Niederlage.

Die Staatsanwaltschaft hatte dem Maschadow-Vertrauten vor allem Verbrechen aus der Zeit des ersten Tschetschenien-Krieges zur Last gelegt. Moskau wollte Sakajew wegen “Mord”, “Geiselnahme” und “Terrorismus” den Prozess machen. Wie zuvor bereits die dänische Justiz, die ein erstes Auslieferungsgesuch aus Russland im vergangenen Dezember abgeschmettert hatte, befanden auch die Londoner Richter das Belastungsmaterial der Russen für wenig stichhaltig. Die Verteidiger Sakajews hatten während der Verhandlung mehrfach betont, ihrem Mandanten drohe in Russland nach einer Auslieferung Lebensgefahr. Bis Ende 2001 hatte Sakajew mehrfach mit Vertretern der russischen Führung verhandelt, zuletzt bei ergebnislosen Gesprächen mit dem Generalgouverneur für Südrussland, Viktor Kasanzew.

Ein Belastungszeuge erklärte in London, er sei von den russischen Sicherheitskräften gefoltert worden, bevor er Aussagen gegen Sakajew unterschrieb. Der Verteidigung gelang es Berichten zufolge auch nachzuweisen, dass einige Belastungsmaterialien in Moskau gefälscht wurden.

Bei Russland-Aktuell
• Unmoralisches Angebot an Beresowski (20.3.2003)
• Interview mit Anna Politkowskaja: Ich habe Maschadow ein Ultimatum gestellt (20.8.2003)
• Sakajew: Unabhängigkeit muss nicht sein (6.12.2002)
• Sakajew frei, Moskau wütend (5.12.2002)
• Verwirrung um Belastungszeugen gegen Sakajew (20.11.2002)
Der für Tschetschenien zuständige Kreml-Sprecher Sergej Jastrschembski kritisierte die Londoner Gerichtsentscheidung. Das Urteil sei Ausdruck doppelter Standards und eines “eigenartigen Verständnisses von Gerechtigkeit”. In Russland werde niemand für seine politischen Ansichten verfolgt.

(kp/.rufo)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 13.11.2003
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177