Видео смотреть бесплатно

Смотреть мамочки видео

Официальный сайт graffitistudio 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

suchen ►


Die Umweltaufsichts-Behörde will nicht mehr die Augen vor den Abwässern des Zellulose-Kombinats verschließen (Foto: http://kaliningrad.rfn.ru)
Die Umweltaufsichts-Behörde will nicht mehr die Augen vor den Abwässern des Zellulose-Kombinats verschließen (Foto: http://kaliningrad.rfn.ru)
Montag, 21.08.2006

Kaliningrad: Zellulosefabrik unter Druck

Kaliningrad. Die Umwelt-Aufsichtsbehörde will per Gericht das Kaliningrader Zellulosekombinat „Zepruss“ stillegen lassen. Begründung: die extreme ökologische Belastung, die von den drei Fabriken in der Region ausgeht.

Alle drei Betriebe in Neman (Ragnit), Sowjetsk (Tilsit) und Kaliningrad pumpen ihre hochgiftigen Abwasser nahezu ungeklärt in die Flüsse Neman (Memel) und Pregel. Zepruss sei inzwischen der größte Umweltverschmutzer des Kaliningrader Gebietes, heißt es im Gutachten der Aufsichtsbehörde „Rosprirodnadsor“, die den sofortigen Bau einer normgerechten Abwasserreinigung fordert.

Bei Russland-Aktuell
• Greenpeace beklagt Pipeline-Bau am Baikalsee (07.09.2005)
• Der Baikalsee wird weiter verschmutzt (04.04.2005)
• Für die Umwelt und gegen kurzfristiges Denken (14.12.2004)

2.000 Arbeitsplätze bedroht


Die Klage von „Rosprirodnadsor“ ist vor Gericht freilich schon einmal gescheitert und hat auch diesmal wenig Aussicht auf Erfolg: Der politische Druck auf die betroffenen Kommunen wäre im Falle einer Betriebsschließung immens.

Im Zellulosekombinat arbeiten über 2.000 Menschen, denen bei Produktionsstopp die Arbeitslosigkeit droht. Auch in der Gebietsregierung hält man nichts von einer Stillegung der Papierfabriken - vor allem aus Angst, einen großen Steuerzahler zu verlieren.

Zepruss hält an der russischen Produktionsmenge an Zellulose und Papier einen Anteil von 5,5 Prozent.

Zumindest einen Erfolg hatte der Einspruch der Ökologen schon. In der Papierfabrik Neman soll jetzt für 25 Millionen Euro eine Kläranlage gebaut werden. Geplante Inbetriebnahme: Anfang 2007.

(tp/rufo)



Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 21.08.2006
Zurück zur Hauptseite





Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
André Ballin, Moskau

Schnell gefunden
Kaliningrad im Aufwind
Reise nach Kaliningrad
Die Top-Themen
St.Petersburg
Knauf eröffnete neue Fabrik in St. Petersburg
Kaliningrad
Kaliningrad: Fußgänger protestieren gegen Raser
Kopf der Woche
Moskauer Bürgermeister verdient mehr als Präsident
Moskau
Umfrage: Deutsche meiden Moskauer Schulen
Thema der Woche
Russland gegen Rumsfelds Raketenpläne im Terrorkampf
Kommentar
Orangenrevolution: Der Zopf ist ab

Kaliningrad kompakt
31.08.2006 Fußgänger protestieren gegen Raser
31.08.2006 Hansabank eröffnet Filiale
31.08.2006 Hansabank eröffnet Filiale
30.08.2006 Anglerin fängt Superwels von 14 kg
29.08.2006 Nach der Fahne nun eine neue Hymne
24.08.2006 Litauen droht Russland mit Eisenbahnblockade
23.08.2006 Kaliningrad bekommt neue Trolleybusse aus Engels
22.08.2006 Direktflüge nun auch wieder nach Dänemark
21.08.2006 Zellulosefabrik unter Druck
21.08.2006 Bernstein-Deal aufgeflogen
20.08.2006 Rekordsommer auch für die Feuerwehr
19.08.2006 Musealer Sicherheitscheck gegen Kunstraub
18.08.2006 Rente steigt – um ein Trinkgeld
18.08.2006 Lenin bleibt obdachlos
17.08.2006 Der Tilsiter Elch kehrt heim


Alle Berichte bei www.aktuell.RU ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise
nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion und mit Quellenangabe www.aktuell.RU
E-mail genügt
aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland und der Provinz auf deutschen Internetseiten:
www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru

Смотреть онлайн бесплатно

Онлайн видео бесплатно