Online video hd

Смотреть красотки видео

Официальный сайт e-rus 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Fisch statt Chips: Russische Bier-Snacks im Test
Leser-Sponsoren: Hilfe für Russland-Aktuell
suchen ►

Flughafen von Welikij Ustjug (Foto: Packeiser/rUFO)
Flughafen von Welikij Ustjug (Foto: Packeiser/rUFO)

Welikij Ustjug - Anfahrt

Welikij Ustjug befindet sich 1100 Kilometer nordöstlich von Moskau und etwa 500 Kilometer vom Gebietszentrum Wologda entfernt. Die Stadt verfügt zwar über einen Bahnhof, an dem aber nur ein einziger Nahverkehrszug pro Tag ankommt. Reisende aus Moskau oder Petersburg sollten deshalb gar nicht erst versuchen, mit dem Zug nach Welikij Ustjug zu fahren, sondern gleich eine Fahrkarte bis ins 70 Kilometer entfernte Kotlas lösen (Fahrtdauer ab Moskau 18 – 22 Stunden, 2. Klasse-Ticket einfache Fahrt je nach Zug 600 – 1000 Rubel, 18 – 30 €). Täglich gibt es mehrere Direktverbindungen. Es können alle Züge Richtung Workuta, Labytnangi, Syktywkar oder Sosnogorsk gewählt werden.

Mehr über Welikij Ustjug bei russland-aktuell:
• Sehenswertes
• Unterkunft und Verpflegung
• Reportage: Königreich des Frosts
Von Kotlas aus kann man Welikij Ustjug per Bus oder Sammeltaxi (50 Rubel, 1,50 €) oder Taxi (500 Rubel, 15 €) erreichen. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde.

Die Anfahrt per Linienbus aus Wologda dauert laut Fahrplan etwa 10 Stunden. Im Winter können aber etliche Stunden dazukommen.

Welikij Ustjug verfügt über einen eigenen kleinen Flughafen, auf dem aber nur kleine Maschinen vom Typ Jak-40 landen können. Im Durchschnitt einmal pro Woche gibt es einen günstigen Linienflug aus Wologda (einfache Strecke 680 Rubel, 21 €). Seit Dezember 2002 gibt es zwei Mal in der Woche die Möglichkeit, mit der Fluggesellschaft des Stahlkonzerns „Sewerstal“ von Moskau nach Welikij Ustjug zu fliegen (via Tscherepowez, 3500 Rubel, 106 € für ein One-Way-Ticket). Mehrmals pro Woche gibt es auch Linienflüge von Moskau nach Kotlas.

Im Internet:
• Flugplan der Gesellschaft „Sewerstal“

www.aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.
P.S.: Welikij Ustjug war schon immer etwas schwierig zu erreichen. Die Bolschewiki konnten erst ein halbes Jahr nach der Oktoberrevolution die Sowjetmacht in Welikij Ustjug ausrufen. Nicht, weil die Kaufleute erbitterten Widerstand geleistet hätten, sondern weil die Straßen unpassierbar waren. Eine Straßenverbindung von Welikij Ustjug nach Kotlas gibt es erst seit 2001. Vorher überquerten Pkws und Busse die Nördliche Dwina entweder nach einer umständlichen Verladung auf Eisenbahnwaggons, oder sie fuhren im Winter direkt über das gefrorene Eis.


Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 08.01.2003
Zurück zur Hauptseite


Die Top-Themen
Kommentar
Bisky: Merkel, Russland und die böse Ost-Geschichte
Kopf der Woche
Erzbischof Ratz: Die Kirche in Russland verankern
Moskau
Droht Domodedowo die Verstaatlichung?
St.Petersburg
Gunther Sachs: Der Fotostar und seine Sternchen
Thema der Woche
Medwedjew und Iwanow: Putins Lieblingsnachfolger?
Kaliningrad
Kaliningrad: Bevölkerungsinvasion erwünscht
Schnell gefunden
Geiseldrama Beslan
Lage in der Ukraine
Russland nach Putin
Chodorkowski und Yukos
Deutschland - Russland
Der russland-aktuell.RU
Nachrichten-Monitor

Alle Berichte bei www.aktuell.RU ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise
nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion und mit Quellenangabe www.aktuell.RU
E-mail genügt:
aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Смотреть видео онлайн

Онлайн видео бесплатно