Видео смотреть бесплатно

Смотреть красивое видео

Официальный сайт oriflame100 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

suchen ►


Die äußere Überwachung der Eremitage stimmt, nur drinnen herrscht höchste Unordnung. Foto: ld/.rufo
Die äußere Überwachung der Eremitage stimmt, nur drinnen herrscht höchste Unordnung. Foto: ld/.rufo
Mittwoch, 16.08.2006

Kunstraub: Eremitage verstärkt innere Kontrolle

St. Petersburg. Während die äußere Überwachung des Museums keine Mängel aufweist, lässt nach Ansicht von Eremitage-Direktor Piotrowski die innere Kontrolle viel zu wünschen übrig. Daran soll jetzt gearbeitet werden.

In St. Petersburg sind Museumsdirektoren aus dem ganzen Land zu einem Rundtischgespräch zum Thema „Museen und Sicherheit“ zusammen gekommen, um über die aktuellen Probleme bei der Überwachung der Ausstellungsgegenstände zu beraten.

„Erziehungsarbeit“ für die Mitarbeiter


Michail Piotrowski, dessen Museum im Zusammenhang mit dem Verschwinden von 221 Exponaten in die Schlagzeilen geriet, wies vor allem auf die Mängel bei der inneren Überwachung von Exponaten und Mitarbeitern hin.

Bei Russland-Aktuell
• Eremitage-Raub: Spuren der Beute nach Deutschland? (14.08.2006)
• Diebstahlserie in Russlands Museenwelt (11.08.2006)
• Eremitage-Raub: Zwei Verdächtige festgenommen (07.08.2006)
• Eremitage-Raub: Ikone aus dem Müll gezogen? (04.08.2006)
• Kunstraub in der Eremitage erregt die Gemüter (01.08.2006)
In der Eremitage soll nun das gesamte System der inneren Überwachung neu organisiert werden, die Mitarbeiter sollen neue und verbindliche Instruktionen erhalten. Auch materielle Anreize für lupenreine, ehrliche Arbeit wird nicht fehlen. Piotrowski umschreibt diese heikle Frage mit intellektuellem Feingefühl als „Anhebung des Status der Kustoden“.

Ein Drittel des Budgets für die Überwachung


Andere Teilnehmer des Runden Tisches wiesen ebenfalls auf die mangelnden Sicherheitsvorkehrungen in ihren Häusern hin. Vor allem sei die technische Ausstattung hoffnungslos überaltet und der Service der Wachgesellschaften überteuert. Tatjana Islamowa vom Heimatkundemuseum in Tjumen teilte mit, ein Drittel ihres Museumsbudgets ginge in die Überwachung.

Miliz und Eremitage arbeiten gemeinsam


Die Leitung der Eremitage und die Petersburger Miliz haben sich unterdessen darüber geeinigt, gemeinsam ein effektives Sicherheitssystem für das weltberühmte Museum zu erarbeiten.

Piotrowski hofft außerdem auf eine positive Resonanz der landesweit anlaufenden grundlegenden Revision der Museumsfonds. Erst danach könnte ein Perspektivplan für die Arbeit der russischen Museen und für ihre Sicherheit erstellt werden.

„Ich hoffe, die Revision wird einen Anstoß für die Erstellung eines einheitlichen Katalogs des russischen Museumsfonds geben... und als Grundlage für die weitere Arbeit der Museumswelt und des Staates dienen“, sagte Piotrowski am Mittwoch vor seinen Kollegen in St. Petersburg.

(sb/.rufo)



Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 16.08.2006
Zurück zur Hauptseite



Die zwei Türme: Die goldene Kuppel der Isaaks-Kathedrale und die Nadel der Admiralität markieren weithin sichtbar das Petersburger Stadtzentrum. (foto: ld/rufo)







Schnell gefunden
Kunstraub in der Eremitage
Großprojekte in Petersburg
Zenit - Piters Fussballclub
Museen in St.Petersburg





Die Top-Themen
St.Petersburg
Verfassungsgericht: Rossis Meisterwerk in Gefahr
Kopf der Woche
Sytschow-Prozess entwickelt sich zur Farce
Thema der Woche
Nordkorea lässt russisch-orthodoxe Kirche zu
Kaliningrad
Staatsanwaltschaft prüft Fluggesellschaft KDavia
Moskau
Keine Karten mehr: Russen verrückt auf Madonna
Kommentar
Orangenrevolution: Der Zopf ist ab

Kurzmeldungen Kaliningrad
18.08.2006 Rente steigt – um ein Trinkgeld
18.08.2006 Lenin bleibt obdachlos
17.08.2006 Der Tilsiter Elch kehrt heim
16.08.2006 Italien ernennt Honorarkonsul
16.08.2006 Wrack voller Splitterminen entdeckt
15.08.2006 Großsegler „Krusenstern“ wieder zu Hause

Alle Berichte bei www.aktuell.RU ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise
nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion und mit Quellenangabe www.aktuell.RU
E-mail genügt
aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland und der Provinz auf deutschen Internetseiten:
www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru

Смотреть видео онлайн

Смотреть kino онлайн