Видео смотреть бесплатно

Смотреть 2022 видео

Официальный сайт mydebut 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Fisch statt Chips: Russische Bier-Snacks im Test
Leser-Sponsoren: Hilfe für Russland-Aktuell
suchen ►

Kreml in Astrachan (Foto: www.ex-travel.ru)
Kreml in Astrachan (Foto: www.ex-travel.ru)

Astrachan - Sehenswertes

Das Stadtzentrum von Astrachan liegt am linken Wolgaufer und wirkt wegen des bunten Astrachaner Völkergemischs insgesamt orientalischer, als das der anderen Wolgastädte. Aus der Zeit, als Astrachan ein Zentrum des Handels zwischen Russland, Indien und dem Orient war, zeugen noch heute die Häuser ausländischer Kaufmannschaften, ihre Karawansereien, Moscheen und Kirchen.

Überragt wird die gesamte Innenstadt jedoch von den 400 Jahre alten weißen Mauern des Astrachaner Kremls und den Türmen der Entschlafenskathedrale. Auf dem Gelände, das Touristen durch ein Tor im Pretschistenka-Glockenturm betreten können, befinden sich weitere kleinere Kirchen.

Ein Völkerkundemuseum (Uliza Sowjetskaja 15) bietet eine sehenswerte Ausstellungsstücke, die die reiche Geschichte der Region darstellen. Hier werden u.a. Reliquien aus buddhistischen Tempeln der Umgebung aufbewahrt, die während der Sowjetzeit zerstört wurden. Nicht weit entfernt gibt es die sehenswerte Kustodijew-Bildergalerie (Uliza Swerdlowa 81). Außer Bildern von Kustodijew sind hier auch Arbeiten des Landschaftsmalers Levitan ausgestellt.

Aus vorrussischer Zeit gibt es kaum historische Denkmäler in und um Astrachan. Batu Sarai, die einst blühende Hauptstadt der Goldenen Horde, ist wie vom Erdboden verschwunden. In der Nähe des Steppendörfchens Selitrennoje graben Archäologen nach den Überresten der untergegangenen Kultur. Wer hier durch die Steppe wandert, findet zwar wahrscheinlich nicht den legendären Goldschatz des Khans, aber immerhin ein paar historische Tonscherben.

Mehr über Astrachan bei russland-aktuell:
• Anfahrt
Höhepunkt jeder Reise nach Astrachan ist jedoch ein Besuch im Wolga-Delta mit seiner tropisch anmutenden Vegetation und reichen Tierwelt. Im Delta gibt es riesige Kormoran-Kolonien, Seeadler, Pelikane und unzählige andere Vögel. Das Wolga-Delta ist außerdem der einzige Ort in Europa, an dem die Lotos-Blume wächst. Ende Juli, wenn die Lotos-Felder zu blühen beginnen, bieten örtliche Reisebüros dorthin Auslüge an. Teile des Deltas sind als Nationalpark für Besucher ohne Sondergenehmigung jedoch nicht zugänglich.

(kp/.rufo/08.03)


Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 19.08.2003
Zurück zur Hauptseite


Die Top-Themen
Kopf der Woche
Ex-Premier soll Atom-Wirtschaft lenken
Moskau
Droht Domodedowo die Verstaatlichung?
St.Petersburg
Gunther Sachs: Der Fotostar und seine Sternchen
Thema der Woche
Medwedjew und Iwanow: Putins Lieblingsnachfolger?
Kommentar
Alltags-Bürokratie in Russland: Diese Nullen!
Kaliningrad
Kaliningrad: Bevölkerungsinvasion erwünscht
Schnell gefunden
Geiseldrama Beslan
Lage in der Ukraine
Russland nach Putin
Chodorkowski und Yukos
Deutschland - Russland
Der russland-aktuell.RU
Nachrichten-Monitor

Alle Berichte bei www.aktuell.RU ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise
nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion und mit Quellenangabe www.aktuell.RU
E-mail genügt:
aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Смотреть онлайн бесплатно

Смотреть видео онлайн