Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Die Begrenzung strategischer Atomraketen bleibt schwierig. (Foto: TV)
Die Begrenzung strategischer Atomraketen bleibt schwierig. (Foto: TV)
Montag, 21.12.2009

Abrüstungsvertrag START kommt auf die lange Bank?

Moskau/Genf. Die Hoffnungen, den Nachfolgevertrag zum START-Abkommen noch 2009 abzuschließen, sind dahin. Russische Medien geben den USA die Schuld daran; Experten befürchten ein langes Herauszögern der Ratifizierung.

Die Teilnehmer an den Verhandlungen haben Genf inzwischen verlassen und werden ihre Arbeit erst im neuen Jahr wieder aufnehmen. Obwohl die beiden Präsidenten Obama und Medwedew noch vor wenigen Tagen optimistisch von „kleinen noch ungeklärten technischen Fragen“ sprachen, scheint die Lage in Wirklichkeit ernster zu sein.

Ein Mitglied der russischen Delegation ist der Meinung, Russland habe den Zeitpunkt verpasst, den Vertrag vor der Friedensnobelpreis-Verleihung an Obama unter Dach und Fach zu bringen, und „jetzt kann sich alles bis April hinziehen“, schreibt die Internetzeitung Newsru.com.

Keine Einigung beim Hauptproblem


Ein wichtiger Punkt ist die Kontrolle der Flugbahn bei Raketentests. Russland will nur eine begrenzte Kontrolle zulassen, den USA ist dies zu wenig. Diese Position der Amerikaner veranlasste den russischen Außenminister Lawrow am 17. Dezember dazu, von einer „Bremsung bei den Positionen der amerikanischen Unterhändler“ zu sprechen.

Obwohl die USA dies zurückweist, ist nicht von der Hand zu weisen: In acht Monaten Verhandlungen konnte das Hauptproblem nicht geklärt werden: Die von Russland gewünschte Anbindung der Begrenzung von strategischen atomaren Angriffswaffen an den geplanten atomaren Abwehrschild ist immer noch nicht geklärt.

Bei Russland-Aktuell
• Abrüstungs-Nachfolgevertrag doch noch in diesem Jahr? (18.12.2009)
• Neuer Atom-Vertrag USA-Russland wird 2009 nichts mehr (17.12.2009)
• Clinton in Moskau über Raketenschild und Atom in Iran (12.10.2009)

„Ein prinzipiell neues Dokument“


Die Zeitung „Kommersant“ zitiert heute einen russischen Unterhändler, laut dem der Vertrag nicht vor Anfang Februar unterschriftsreif werden kann: „Es bleiben zwei keineswegs nur technische Details, sondern sehr ernste Dinge, die politischen Willens bedürfen.“

Dabei bestehe kein Zweifel, dass der Vertrag letztendlich unterschrieben werde, aber: „Im Vergleich zu START-1 ist das ein prinzipiell neues Dokument. Dort wird es absolute Parität in allen Fragen geben. Und genau das braucht seine Zeit.“

Bremse im US-Kongress?


„Wremja nowostej“ gibt zu bedenken, dass die Ratifizierung im amerikanischen Kongress vielleicht die schwerste Hürde für den neuen Vertrag werden könnte. Dort haben die Obama-Kritiker die Mehrheit, denen der angestrebte „Reload“ der amerikanisch-russischen Beziehungen ein Dorn im Auge ist.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 21.12.2009
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites