Online video hd

Смотреть 2022 видео

Официальный сайт itartass-sib 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Ölpreis unter 70 Dollar: Jetzt muss Russland sparen
Russischer Staat auf Einkaufstour im Bankensektor
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►

Beim Wirtschaftsforum in Sotschi im September dieses Jahres warb Premier Putin noch um ausländische Investitionen. Mittlerweile geht es auch in Russland um Schadensbegrenzung. Ausländische Gelder werden aus dem Land abgezogen (Foto: Archiv)
Beim Wirtschaftsforum in Sotschi im September dieses Jahres warb Premier Putin noch um ausländische Investitionen. Mittlerweile geht es auch in Russland um Schadensbegrenzung. Ausländische Gelder werden aus dem Land abgezogen (Foto: Archiv)
Dienstag, 14.10.2008

Finanzkrise: Kreml fordert Garantien für Refinanzierung

Moskau. Die Nachfrage von russischen Unternehmen nach Refinanzierungs-Mitteln übersteigt das Angebot der Regierung. Für die bereitsgestellten Gelder fordert der Staat weitgehende Garantien ein.

Die russische Regierung stellt Unternehmen über die Russische Entwicklungsbank VEB (WneschEkonomBank) insgesamt 36,5 Milliarden Euro zur Refinanzierung von Krediten bei ausländischen Gläubigern zur Verfügung, die bis Ende 2009 fällig werden. Schon jetzt wird aber der Bedarf auf rund 87,6 Milliarden Euro geschätzt.

Voraussichtlich vor allem Staatskonzerne refinanziert


Auch deshalb versammelte sich gestern der Aufsichtsrat der VEB unter Leitung des russischen Premierministers Wladimir Putin und definierte die Kriterien für die Kreditvergabe. Laut Putin können Unternehmen Refinanzierungskredite in Höhe von 1,8 Milliarden Euro in Anspruch nehmen. Finanzmarkt-Kenner gehen davon aus, dass vor allem Staatskonzerne die Mittel der VEB beantragen werden, weil sie am ehesten die Bedingungen erfüllen und auch die Rückzahlung organisieren können.

Bei Russland-Aktuell
• Finanzkrise: Russische Energie-Konzerne erhalten Geld (14.10.2008)
• Deripaska verliert seinen Anteil bei Hochtief (10.10.2008)
• Verkaufen verboten: Finanzaufsicht lässt Börse zu (10.10.2008)
• Finanzkrise beeinflusst Vorbereitung auf Olympia-2014 (09.10.2008)
Die Hauptkriterien für die Inanspruchnahme von VEB-Krediten: Der Kreditnehmer muss seine Tätigkeit vor allem auf russischem Staatsgebiet in der Realwirtschaft ausführen. Mittel werden ausschließlich für die Tilgung von Krediten für inländische Investitionen oder inländische Einkäufe zur Verfügung gestellt. Die Investitionen oder Einkäufe müssen eine wichtige Bedeutung für die jeweilige Region Russlands oder für die Branche haben.

Unternehmens-Krise muss Gesamtwirtschaft bedrohen


Außerdem soll sich der Kreditnehmer an der Finanzierung des Kredits beteiligen – und zwar mit einem Betrag, der mindestens 25 Prozent der zu tilgenden Kreditschulden bei einem ausländischen Gläubiger entspricht; dafür kann der VEB-Schuldner seine Aktionäre oder andere Kreditnehmer um Unterstützung bitten.

Im endgültig vom VEB-Aufsichtsrat verabschiedeten Dokument wurden die Vergabe-Kriterien noch enger gefasst: Um einen Kredit zu erhalten, muss die Krise eines Unternehmen eine Bedrohung für die gesamte russische Wirtschaft bedeuten. Das sei zum Beispiel der Fall, wenn massenhaft Arbeitskräfte entlassen werden müssten.

Die Refinanzierungsmittel werden nicht nur russischen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Auch Töchter ausländischer Unternehmen, die für die Beschaffung von Krediten zuständig sind, können einen Antrag stellen.

Weitgehender Eingriff in operatives Geschäft


Für die Bereitstellung von Mitteln fordert die Russische Entwicklungsbank allerdings weitgehende Mitbestimmungsrechte bei der weiteren Unternehmens-Politik: Der Schuldner muss der VEB den Gewinn aus Export-Verträgen als Pfand überlassen – das betrifft auch den Gewinn von anderen an dem Deal beteiligten Unternehmen. Der Schuldner muss mit der VEB die Aufnahme von neuen Krediten und die Gewinnung von anderen Mitteln – zum Beispiel durch die Ausschüttung von Aktien – abstimmen. Er muss mit der VEB die Veräußerung von Aktiva absprechen, die mehr als zehn Prozent des Unternehmenswerts kosten.

Im Aufsichtsrat der Schuldner-Unternehmen sollen in Zukunft Vertreter der VEB sitzen. Der Schuldner darf keine Steuerschulden bei den russischen Finanzbehörden haben.

Und schließlich muss er der VEB das Recht einräumen, von beliebigem Unternehmens-Konto Geld für die Tilgung der Schulden einzuziehen wann immer die VEB das für nötig erachtet.




Forum
Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik Alle Artikel vom Dienstag, 14.10.2008
Zurück zur Hauptseite





Das Hauptquartier des Staatskonzerns Gazprom (Gasprom) in Moskau. 80 Prozent des russischen Kapitals sind in Moskau konzentriert. (Foto: .rufo)



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.10.2008 Air Berlin und russische Fluglinie S7 kooperieren
17.10.2008 Energiekrise in Kirgisien: Präsident Bakijew beklagt grassierende Korruption
17.10.2008 Kudrins Pessimismus drückt russische Leitindexe nach unten
17.10.2008 US-Botschafter lobt Kooperation mit Russland im Kampf gegen Finanzkrise
17.10.2008 Russland wirbt für Investitionsprojekte bei Industriemesse in Vietnam

Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
André Ballin, Moskau

Schnell gefunden

Die Top-Themen
Kaliningrad
Kaliningrad - Kreml-Partei dominiert Kommunalwahlen
Moskau
Haus des Künstlers: Projekt-Entwurf bereits Ende November
St.Petersburg
Gazprom hält trotz Krise an Turmbau-Plänen fest
Thema der Woche
Neue Russland-Reiseführer aus unserer Redaktion!
Kommentar
Tschetschenien: Wählen kann auch befohlen werden
Kopf der Woche
Oleg Deripaska: Ein Oligarch auf Pump?

Alle Berichte bei www.aktuell.RU ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.RU
E-mail genügt
aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland und der Provinz auf deutschen Internetseiten:
www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell

Смотреть онлайн бесплатно

Смотреть видео онлайн