Видео смотреть бесплатно

Смотреть красивое видео

Официальный сайт itartass-sib 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Flugzeugabsturz: Verloren Piloten das Bewusstsein?
Ein weiterer Katastrophen-August in Russland
suchen ►


Luschkow gibt sich gern volksnah. Doch nach der heftigen Medienschelte hat der Mann mit der Mütze deutlich an Vertrauen eingebüßt (Foto: Djatschkow/.rufo)
Luschkow gibt sich gern volksnah. Doch nach der heftigen Medienschelte hat der Mann mit der Mütze deutlich an Vertrauen eingebüßt (Foto: Djatschkow/.rufo)
Freitag, 07.07.2006

Schlacht um Moskau: Luschkow vor dem Aus?

Moskau. Es ist kein Geheimnis, dass Putin und Luschkow nicht die engsten Freunde sind. Doch die sich in letzter Zeit häufende Medienschelte an Moskaus Bürgermeister deutet auf eine Verschärfung des Machtkampfs hin.


Die Demontage Luschkows hat bereits vor einiger Zeit begonnen. Zuerst wurden seine Vertrauten Waleri Schanzew und Georgi Boos als Gouverneure in die Provinz abgeschoben, um die möglichen Wunsch-Nachfolger Luschkows aus dem Weg zu räumen.

Angriff auf Moskau als Angriff auf Luschkow


Dann begannen die Attacken gegen den inzwischen 70jährigen Politiker. Da schlug auf einmal der Gouverneur des Moskauer Umlands, der ehemalige Armee-General Boris Gromow, vor, die russische Hauptstadt zu verlagern. „Moskau tut sich schwer, den Hauptstadtstatus mit den Maßstäben einer Megapolis zu vereinen“, sagte Gromow und legte damit den Finger in die Wunde.

Bei Russland-Aktuell
• Plattenbauten statt HolzhÄuser: Schlacht um Butowo (20.06.2006)
• Moskauer Nahverkehr: Das Kreuz mit dem Drehkreuz (19.06.2006)
• Umland-Gouverneur will Moskau enthauptstadten (29.05.2006)
• Moskau verbietet Gay-Parade (19.05.2006)
• Boos bringt Medien in Kaliningrad auf Linie (08.05.2006)
Moskau hat u.a. mit enormen Umwelt- und Verkehrsproblemen zu kämpfen, an denen die Stadtplaner nicht ganz unschuldig sind. Und weil sich Luschkow selbst stets gern als obersten Bauherrn und visionären Planer präsentiert, richtet sich die Anklage auch gegen den Bürgermeister selbst.

Butowo-Abriss bringt Luschkow in Bedrängnis


Dies war scheinbar nur die Einleitung zu einer großen Schlacht um die Macht in Moskau. Inzwischen vergeht kaum mehr ein Tag, an dem Luschkow im Fernsehen nicht kritisiert wird. Der Skandal um den Abriss der Siedlung Butowo wird scharf diskutiert und die Medien lassen keine Möglichkeit aus, Luschkow dabei persönlich anzugreifen.

Der jetzige Beschluss der Moskauer Stadtregierung, die in der Stadt weit verbreiteten Pavillons platt zu machen, in denen die Moskauer Waren des täglichen Bedarfs kaufen, löste eine neue Welle der Kritik in den Medien aus.

„Wen kümmern schon die Bedürfnisse der Moskauer? Hauptsache Luschkow hat freie Sicht auf seine Stadt“, schimpften gleich mehrere Sender. Immer häufiger auch werden seine Maßnahmen mit dem Baugeschäft seiner Frau, der Milliardärin Jelena Baturina, in Verbindung gebracht.

Massierte Aktion gegen Luschkow


Klar ist Luschkow mit seinen Handlungen nicht schuldlos an der Schelte. Doch auch in den vergangenen Jahren leistete sich der populistische und bis vor kurzer Zeit auch unter den Moskauern noch relativ populäre Bürgermeister gravierende Fehler, die von den Medien großteils übergangen wurden.

Die Massiertheit der Aktion lässt daher den Verdacht aufkommen, dass der Kreml nun seine Stunde gekommen sieht, den unliebsamen Luschkow zu entfernen. Dass sich das TV als Propagandainstrument dazu eignet, hat es in der russischen Geschichte bereits mehrfach bewiesen.

Und Luschkow? Der Mann, dessen Markenzeichen die Mütze ist, scheint auf einmal recht hilflos gegen die Angriffe. Sein Image vom volksnahen Politiker schwindet mehr und mehr dahin und so scheint es nur noch eine Frage der Zeit, wann er seine Mütze nehmen muss.

(ab/.rufo)



Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 07.07.2006
Zurück zur Hauptseite





Das Leben in Moskau hat mehr Dynamik, als viele im Westen denken (Foto: Archiv/.rufo)






Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
Karsten Packeiser, Moskau

Schnell gefunden
Nach Moskau fliegen
Die Top-Themen
St.Petersburg
Neues Stadion: Zenit bekommt ein „Raumschiff“
Thema der Woche
Tupolew: Gescheiterte Notlandung nach Blitzschlag
Kaliningrad
Kaliningrad: Zellulosefabrik unter Druck
Kopf der Woche
Sytschow-Prozess entwickelt sich zur Farce
Moskau
Keine Karten mehr: Russen verrückt auf Madonna
Kommentar
Orangenrevolution: Der Zopf ist ab

Kurzmeldungen Kaliningrad
24.08.2006 Litauen droht Russland mit Eisenbahnblockade
23.08.2006 Kaliningrad bekommt neue Trolleybusse aus Engels
22.08.2006 Direktflüge nun auch wieder nach Dänemark
21.08.2006 Zellulosefabrik unter Druck
21.08.2006 Bernstein-Deal aufgeflogen
20.08.2006 Rekordsommer auch für die Feuerwehr
19.08.2006 Musealer Sicherheitscheck gegen Kunstraub
18.08.2006 Rente steigt – um ein Trinkgeld
18.08.2006 Lenin bleibt obdachlos
17.08.2006 Der Tilsiter Elch kehrt heim
16.08.2006 Italien ernennt Honorarkonsul
16.08.2006 Wrack voller Splitterminen entdeckt
15.08.2006 Großsegler „Krusenstern“ wieder zu Hause


Alle Berichte bei www.aktuell.RU ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise
nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion und mit Quellenangabe www.aktuell.RU
E-mail genügt
aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland und der Provinz auf deutschen Internetseiten:
www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru

В хорошем качестве hd видео

Смотреть видео онлайн