Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Der Schneematsch in Kaliningrad im November 2006 war etwas Ungewöhnliches. In Moskau der Normalfall (Foto: Mrozek/.rufo)
Der Schneematsch in Kaliningrad im November 2006 war etwas Ungewöhnliches. In Moskau der Normalfall (Foto: Mrozek/.rufo)
Freitag, 26.01.2007

Russland im unvermeidlichen Endkampf gegen den Schnee

Moskau. Es gilt auch in Moskau die Eiserne Regel: Für Stadtverwaltungen kommt der Winter immer völlig überraschend und Räumgerätschaften stehen nie in ausreichendem Maße zur Verfügung. Darum erklären Bürokraten den Schnee zum Feind der Menschheit.

In Moskau müssen pro Saison 25 bis 36 Millionen Tonnen Schneedreck von den Strassen geräumt werden. Er wird von mobilen Förderbändern auf etwa 1.000 LKW verladen, die ihn dann in die 27 Schneeschmelzanlagen am Stadtrand bringen, wo er entsorgt wird. Schnee von den Strassen Moskaus ist gefährlicher Sondermüll.

Schnee von den Strassen Moskaus ist gefährlicher Sondermüll


Bei Russland-Aktuell
• Moskau stehen kalte Tage bevor (25.01.2007)
• Weltmeer schuldig am warmen und stürmischen Winter (17.01.2007)
Die Moskauer Stadtverwaltung hegt gegenüber Schnee und Winter eine regelrechte Hassliebe. Denn Schnee bringt Stress und Vorwürfe. Andererseits sind aber Tausalz- und Chemikalieneinsatz und dann das anschließende Schneedreckräumen auch ein gutes Geschäft.

Darum erklärt die Stadtverwaltung den Winter und den Schnee zum natürlichen Erzfeind der Menschheit und führt Krieg mit allen Mitteln dagegen.

Unausweichlich ? Der Tod aller Romantik (Foto: Mrozek/.rufo)
Unausweichlich ? Der Tod aller Romantik (Foto: Mrozek/.rufo)
Für das Funktionieren der Megamaschine einer Metropole mit 12 bis 20 Millionen Verkehrsteilnehmern täglich ist das vielleicht auch unumgänglich. Statt den Schnee wenigstens bei stabilem Frost fest zu walzen und mit Sand oder Granulateinsatz befahrbar zu machen, wird er mit Chemie niedergekämpft, bis er in Gestalt knietiefer Matschströme am Straßenrand liegt.

Es ist der Tod aller Romantik und jedweden Schuhwerks – was die Massen der Verkehrsteilnehmer vermuten lässt, dass die Bürokratentheorie vom feindlichen Charakter des Schnees vielleicht doch stimmt.

Aber manchmal siegt die Natur doch


Aber manchmal siegt die Natur doch. Dann gibt es soviel Schnee, dass tagelang die Stadt ein weißes Paradies wird und die Moskauer erzählen untereinander noch jahrelang davon. Zumindest die Sorte von Moskauern, die sonst auch gerne in die Parks zum Skilaufen zieht.

Bei Russland-Aktuell
• Moskau stehen kalte Tage bevor (25.01.2007)
• Russlands Orthodoxe Kirche will um Schnee beten (18.01.2007)
• Ist Russland als schneefreie Zone auch Russland? (10.01.2007)
• Rekordhitze in Russland: General Winter verschollen (15.12.2006)
• Golfstrom schaltet ab, neue Eiszeit beginnt bald (23.01.2006)

Es gibt in Moskau trotz aller Anstrengungen der Baukonzerne noch einige Naturreste und Parks, in denen man wunderbar Skilaufen kann. Langlauf oder sogar kurzen Abfahrtslauf mit Skilift. An den Sperlingsbergen mitten in Moskau gibt es sogar eine olympische Skisprungchance mit Blick auf den Kreml, gebaut vor einem Vierteljahrhundert.

Es gibt auch unzählige Schlittschuhbahnen auf den Hinterhöfen. Der Spaß funktioniert aber nur, wenn das Wetter und der Winter auch mitspielen. In diesem Jahr herrschte bis vor ein paar Tagen Hamburger Wetter, aber die neue Kunsteisbahn direkt am Leninmausoleum auf dem Roten Platz war trotzdem gut befahrbar.

Das dort – oder beim Kampf gegen die Schneemassen - verdiente Geld lässt sich am besten auf Alpenpisten demonstrieren, solange es sie noch gibt. Zur Not kommen auch die Skipisten rund um Putins Bergdatscha bei Sotschi in Frage.

Erst der globale Klimawandel könnte eine finale Lösung des Problems bringen

Derweil fahren in Moskau die einen 10 Millionen wie immer Metro und stapfen dann den Rest des Weges zur Arbeit schimpfend oder still leidend durch Matsch und Dreck. Und die anderen 2 Millionen trotzen allen Warnungen vor Staus, steigen stolz in ihren eigenen Salon-Jeep mit Sommerreifen, rutschen gegen eine Leitplanke oder bleiben in den Staus stecken, die sich trotz Tausalz und Chemikalieneinsatz überall bilden.

Erst der globale Klimawandel könnte eine finale Lösung des Problems bringen.

Von Dankwart Dahl, Moskau (td/.rufo)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 26.01.2007
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Siegmund/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites