Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Etappensieg für Domodedowo: Die Deutsche Lufthansa kommt ab nächsten Jahr (Foto: Archiv)
Etappensieg für Domodedowo: Die Deutsche Lufthansa kommt ab nächsten Jahr (Foto: Archiv)
Mittwoch, 11.07.2007

Offiziell: Lufthansa zieht nach Domodedowo um

Moskau. Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, nun ist es offiziell. Die Lufthansa wechselt im kommenden Jahr ihren Standort in Moskau. Statt Scheremetjewo wird zukünftig Domodedowo angeflogen.

Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Lufthansa-Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber und der Chef der Domodedowo-Betreibergesellschaft East Line, Dmitri Kamenschtschik, am Mittwoch. „Dank der Umstellung auf den Flughafen Domodedowo werden wir uns mit den Partnern aus Star Alliance unter dem Dach eines Flughafens vereinigt sein und unseren Fluggästen ein Einheitsprodukt anbieten können“, begründete Mayrhuber die Entscheidung.

Service und Perspektiven stimmen



Bei Russland-Aktuell
• Lufthansa zieht von Scheremetjewo nach Domodedowo um (06.07.2007)
• Flughafen wird von Provinzruine zum Ost-West-Drehkreuz (28.05.2007)
• Aeroflot fliegt von Petersburg nach Deutschland (10.05.2007)
Er lobte den „kundenorientierten Service und die moderne Betreuung“ in Domodedowo. Gleichzeitig erhofft sich die Fluggesellschaft mit dem Kranich im Wappen durch den Ausbau des größten Moskauer Flughafens weitere Entwicklungsperspektiven auf dem russischen Markt aus. Schon jetzt bietet die Lufthansa pro Woche etwa 200 Direktflüge in die GUS an. Darunter sind neben den Metropolen Moskau, Kiew und Baku auch kleinere regionale Flughäfen wie Rostow am Don, Samara oder Nischni Nowgorod. Luthansa werde von Domodedowo aus pro Tag zehn Routen anbieten, erklärte der Pressedienst von East Line auf Anfrage von Russland-Aktuell.

Für Domodedowo ist die Einigung mit der Lufthansa ein Erfolg im Kampf um die Vorherrschaft der Moskauer Airports. Schon jetzt ist der Flughafen mit einem Aufkommen von 15,4 Mio. Passagieren und 126.000 Tonnen Fracht die Nummer 1 in Moskau. Nun sind zudem faktisch alle Mitglieder der Luftfahrt Allianz „Star Alliance“ in Domodedowo vertreten. Außerdem ist der Betreiber East Line dem Ziel, Domodedowo zu einem internationalen Hub auszubauen, ein weiteres Stück näher gerückt.

Domodedowo will internationaler Knotenpunkt werden



„Ein Knotenpunkt setzt ein ausgezeichnetes Netz von Verbindungen in Russland, ein breites Verkehrsnetz in den Ländern der ehemaligen UdSSR sowie die unabdingbare Präsenz ausländischer Schlüsselgesellschaften, die die größten Drehkreuze anfliegen und Anschlussflüge in der ganzen Welt ermöglichen, voraus“, heißt es in der Presse-Erklärung von East Line. Bislang flogen bereits BA von London, Swiss von Zürich und Emirates von Dubai aus Domodedowo an. Der Flughafen Frankfurt wurde allerdings nur von russischen Carriern bedient.

Die Schwierigkeiten von Lufthansa in Scheremetjewo sind seit längerem bekannt. Der Flughafen ist chronisch überlastet und aufgrund von Staus in Moskau nur schwer erreichbar. Zudem ist das Verhältnis zwischen der Lufthansa und dem Scheremetjewo-Teilhaber Aeroflot gespannt, seit sich die staatliche russische Airline gegen einen Beitritt zur Star Alliance und statt dessen für das Skyteam von Air France entschieden hat. Um die Gunst von Lufthansa hatte bis zuletzt auch der dritte Moskauer Flughafen Wnukowo geworben, der schon die Lufthansa-Tochter Germanwings abfertigt. Am Ende entschied sich der Kranich-Konzern aber für Domodedowo.

(ab/.rufo/Moskau)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 11.07.2007
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Plath/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177