Online video hd

Смотреть 365 видео

Официальный сайт osinform 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
Transnistrien: Lunte an neuen altem Pulverfass
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Zenit St. Petersburg zeigt Selbstbewusstsein und schenkt Liverpool zwei Tore ein. (Foto: sovsport.ru)
Zenit St. Petersburg zeigt Selbstbewusstsein und schenkt Liverpool zwei Tore ein. (Foto: sovsport.ru)
Freitag, 15.02.2013

Auftakt nach Maß: russische Clubs siegen in Europa-Liga

Moskau/St. Petersburg. Zenit, Anschi und Rubin haben gestern ihre Hinspiele im Sechzehntelfinale der Europa League gewonnen. Ein besserer Start in die zweite Hälfte der Premierliga-Saison ist kaum denkbar.

Die hochkarätigste Begegnung fand in Petersburg statt, wo Zenit den FC Liverpool zu Gast hatte. Der Club aus England erlebt aktuell zwar nicht seine besten Zeiten, ist und bleibt aber ein Klassiker der Fußballgeschichte.

Das Spiel war intensiv und spannend, die Mannschaften waren einander ebenbürtig. Luciano Spalletti, Zenits Trainer, muss in der Pause magische Worte gefunden haben, denn nach Wiederbeginn ging plötzlich die Post ab und innerhalb von drei Minuten fielen zwischen der 69. und der 72. Minute zwei Tore, geschossen von Hulk und Sergej Semak.

Zeitgleich empfing am Donnerstagabend Anschi Machatschkala im Moskauer Luschniki-Stadion Hannover 96. Die Truppe von Mirko Slomka ging in der 22. Minute zunächst in Führung, das Tor besorgte ausgerechnet Szabolcs Huszti, der vor seiner Rückkehr an die Leine für Zenit gespielt hat und sich hervorragend mit der russischen Fußballlandschaft auskennt.

Bei Russland-Aktuell
• 2:2 des BVB in Donezk von Flugzeugcrash überschattet (14.02.2013)
• Oligarchen träumen von Elite-Fußball in GUS-Liga (01.02.2013)
• Europa League: Anschi spielt gegen Hannover 96 (21.12.2012)
• Champions League: Zenit überwintert in Europa-Liga (05.12.2012)
Samuel Eto-o erzielte in der 34. Minute den Ausgleich, Odil Achmedow legte in der 48. Minute nach, den Schlusspunkt setzte in der 64. Minute Mbark Boussoufa.

Vor nur 8.000 Zuschauern im größten russischen Stadion (Machatschkala darf auf UEFA-Beschluss nicht zuhause spielen) hätte Hannover sich noch mehr einfangen können, was Torhüter Ron-Robert Ziegler aber zu vereiteln wusste.

Den Schlusspunkt des russischen Fußballabends setzte Rubin Kasan bei Atletico Madrid, das nach Moskauer Zeit bereits nach Mitternacht angepfiffen wurde. Die beiden Tore für die Gäste fielen zu Beginn und ganz zum Schluss der Begegnung, erzielt von Gökdeniz Karadeniz und Orbaiz.

Vor den Rückspielen in einer Woche haben damit alle drei russischen Vereine beste Aussichten auf den Einzug in das Achtelfinale der Europa League.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 15.02.2013
Zurück zur Hauptseite








Das Hermogenus-Denkmal im Alexandergarten vor dem Kreml steht erst seit zwei Jahren zur Erinnerung an den Patriarchen der Smuta-Zeit. Aufgestellt wurde es auf Initiative der russisch-orthodoxen Kirche. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Transnistrien: Lunte an neuen altem Pulverfass
    Moskau
    Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
    Kopf der Woche
    Gerard Depardieu will für Russland sterben
    Kaliningrad
    Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
    St.Petersburg
    St. Petersburg macht sich klein – im Maßstab 1:87
    Thema der Woche
    Vermittler handeln unsicheren Frieden aus

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






    Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/www.aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

    Смотреть видео онлайн

    Онлайн видео бесплатно