Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть жесткий видео

Официальный сайт rnns 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Waldbrände: Sümpfe sollen wieder geflutet werden
Schwitzende Moskauer erwartet Abkühlung und neue Hitze
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Anlandung der Ostsee-Pipeline North-Stream bei Wyborg (Foto: North-Stream)
Anlandung der Ostsee-Pipeline North-Stream bei Wyborg (Foto: North-Stream)
Mittwoch, 28.07.2010

Ostseepipeline North Stream geht bei Wyborg an Land

Wyborg. In der Nacht auf Mittwoch ist bei Wyborg der erste von zwei Strängen der neuen Ostsee-Pipeline "North Stream" an Land gezogen worden. Während die Arbeiten am 1,5 km langen Landabschnitt weitergehen, wird die Anlandung des zweiten Stranges vorbereitet.

Im russischen Anlandungsbereich wird der Pipelinestrang in einem zuvor ausgehobenen Graben verlegt, der später wieder verfüllt wird, teilt die North Stream AG mit.

So solle die Leitung vor äußeren Einflüssen wie Eis, Strömungen und Wellen geschützt werden. Ein temporär errichteter Damm auf beiden Seiten der Pipeline in der Brandungszone sichert den Grabenaushub und verhindert die Ausbreitung von Sedimenten im Meer.

Ostseepipeline: Finanzierung der ersten Etappe sicher (17.03.2010)
• 
Tausch: Französische Autos gegen russische Pipelines (27.11.2009)
• Russland-EU-Gipfel: Verständnis bei Energiesicherheit (18.11.2009)
• Frankreich kauft sich bei Ostseepipeline North Stream ein (20.05.2009)
• Nabucco-Pipeline: Energiesicherheit oder Milliardengrab (13.07.2009)
Bei Russland-Aktuell
• 
Die Bucht von Portowaja in der Nähe der russischen Stadt Wyborg ist der Startpunkt der Nord Stream-Pipeline, die durch die Ostsee bis nach Lubmin in der Nähe von Greifswald verlaufen wird.

Am russischen Anlandungsbereich wird sie mit der landseitigen Gryazovets-Wyborg-Pipeline an das russische Gasleitungsnetz angeschlossen. Über die Kompressorstation bei Portowaja, rund drei Kilometer von der Küste entfernt, wird das Erdgas in die Nord Stream-Pipeline eingespeist.

Sowohl die Gryazovets-Wyborg-Pipeline als auch die Kompressorstation bei Portovaya werden von Gazprom gebaut und später betrieben.

Die Castoro Sei hat im April 2010 mit den Offshore-Verlegearbeiten für die Nord Stream-Pipeline begonnen. Bevor das Verlegeschiff die Bucht von Portowaja erreichte, hatte es schon etwa 230 Kilometer der Pipeline in schwedischen und finnischen Gewässern verlegt.

Der Pipelineabschnitt im deutschen Anlandungsbereich wurde bereits am 16. Juli von dem Verlegeschiff Castoro Dieci fertiggestellt.



Artikel versenden Leserbrief Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Mehrwert 30.07.2010 - 10:06

Und wer beteiligt sich jetzt alles an North-Stream?

Hat der Nabucco-Bau auch schon gestartet, oder ist der EU der Investor abhanden gekommen? Hab gar nix mehr davon gehört



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 28.07.2010
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage

Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

29.07.2010 Waffendeal: Moskau liefert Abwehrraketen nach Baku
28.07.2010 Ostseepipeline North Stream geht bei Wyborg an Land
27.07.2010 Deripaska will Billigairline Sky Express übernehmen
27.07.2010 Ex-Chef von TNK-BP soll nun Ölkonzern BP leiten
26.07.2010 Bombengeschäft: GAI lässt Bussgelder privat kassieren

Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
Lothar Deeg, St. Petersburg

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH




Die Top-Themen
Thema der Woche
Georgische Wirtschaftsministerin tanzt Striptease
Kopf der Woche
Menschenrechts-Beauftragte Pamfilowa gibt Posten auf
Moskau
Chimki: Molotow-Cocktails gegen die Wald-Rodung
St.Petersburg
Finale furioso: Neuer Hitzerekord in St. Petersburg
Kommentar
Jugendparlament Jekaterinburg: Mut für Meinungsfreiheit
Kaliningrad
Kaliningrad: Zweite Amtszeit für Gouverneur Boos?

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

В хорошем качестве hd видео

Смотреть видео hd онлайн