Online video hd

Смотреть казахский видео

Официальный сайт rosregistr 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Tanz in den Mai: Die Toten Hosen treten in Moskau auf
Amoklauf in Aserbaidschan: Georgier tötet 13 Menschen
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Im russischen Energiesystem steckt noch viel Einsparungspotential (Foto: ld/.rufo)
Im russischen Energiesystem steckt noch viel Einsparungspotential (Foto: ld/.rufo)
Donnerstag, 30.04.2009

Russisch-deutsche Energiespar-Agentur vor Gründung

Moskau. Deutschland und Russland wollen beim Thema Energieeffizienz enger kooperieren. Dazu soll im Sommer die gemeinsame Energieagentur RUDEA ins Leben gerufen werden. Sitz der Agentur ist voraussichtlich Moskau.


Gründer der RUDEA (Russisch-Deutsche Energie-Agentur) ist auf russischer Seite der staatliche Kohlenwasserstoff-Energie-Fonds (51 Prozent), auf deutscher Seite die Deutsche Energie-Agentur dena (49 Prozent), teilte der stellvertretende russische Energieminister Wladimir Asbukin mit. Die Gründung der Agentur ist im Juni/Juli geplant, derzeit wird ein Beirat für die Agentur gebildet.

Bei Russland-Aktuell
• Energieeffizienz aufgewertet: bei RWE und in Moskau (25.02.2009)
• Ostseepipeline: Umweltgutachten liegt im März vor (16.02.2009)
• Atomkooperation: Siemens neuer Partner heißt RosAtom (04.02.2009)
• Russland und Deutschland gründen Energieagentur (02.02.2009)
• Gaskrise (3): Russlands Gasreserven und Energieeffizienz (31.01.2009)

Jahresetat bei etwa 3 Millionen Euro


RUDEA könnte mit einem relativ bescheidenen Jahresetat von etwa 3 Millionen Euro arbeiten, hieß es bei der Präsentation, die passend zum Thema im Pavillon „Elektrifizierung” auf dem Ausstellungsgelände der Moskauer WWZ (früher WDNCh) stattfand. Die Finanzierung soll durch die Beiratsmitglieder und die Arbeit der Agentur selbst aufgebracht werden.

Hauptaufgabe der Agentur ist die Sanierung und der Neubau von Gebäuden in Russland unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz, die Einführung von Energiespartechnologien in energielastigen Industriezweigen, die Erhöhung der Effizienz bei der Strom- und Wärmeerzeugung sowie die Senkung von Verlusten beim Stromtransport.

• Webseite energieforum.ru der dena

www.aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Deutsche Erfahrungen für russische Pilotprojekte


Dabei will RUDEA aktiv auf die Erfahrungen, die in den vergangenen Jahren bei der Erhöhung der Energieeffizienz in Deutschland gesammelt wurden, zurückgreifen. Die Agentur soll ihre Arbeit mit Pilotprojekten in einigen ausgewählten Regionen beginnen.

„Wir müssen mit konkreten Projekten in den russischen Regionen anfangen, die am besten darauf vorbereitet sind, das Energiesparpotenzial zu nutzen. Das sind vor allem Tatarstan und die Regionen Nischni Nowgorod, Swerdlowsk, Kaliningrad und Krasnodar“, erklärte Asbukin.




Forum
Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik Alle Artikel vom Donnerstag, 30.04.2009
Zurück zur Hauptseite





Das Hauptquartier des Staatskonzerns Gazprom (Gasprom) in Moskau. 80 Prozent des russischen Kapitals sind in Moskau konzentriert. (Foto: .rufo)



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

02.05.2009 Russland knüpft milliardenschweren Hilfskredit für Ukraine an Gaskauf
01.05.2009 Russland wird Ukraine Milliardenkredit nur mit Auflagen gewähren - Presse
01.05.2009 Toyota legt Produktion in russischem Werk bis 11. Mai still
30.04.2009 Russischer Ölförderer Tatneft verzeichnete 2008 Gewinneinbruch um 80 Prozent
30.04.2009 NOVATEK steigerte Gasgewinnung im ersten Quartal um rund acht Prozent (Zusammenfassung)
Schnell gefunden
Klamme Oligarchen
Gas-Transitkonflikt und Folgen
Krise in der Ukraine
Putins Anti-Krisenprogramm
Russland, Georgien, Ossetien ...




Die Top-Themen
Moskau
Tanz in den Mai: Die Toten Hosen treten in Moskau auf
Kommentar
Obamas 100 Tage: Er kann doch nicht übers Wasser laufen
St.Petersburg
1. Mai: Oppositions-Demo in Petersburg genehmigt
Kopf der Woche
Interpol fahndet nach Kadyrow-Vertrautem Delimchanow
Thema der Woche
Schweinegrippe macht an Russlands Grenzen nicht Halt
Kaliningrad
Kaliningrad gedenkt der Erstürmung Königsbergs

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell

В хорошем качестве hd видео

Онлайн видео бесплатно