Online video hd

Смотреть подборки видео

Официальный сайт seoturbina 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Luschkow verspricht Moskauer Kleinunternehmern Hilfe
Skandal in Ukraine um russischen Milliardenkredit
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Der Öl- und Gassektor ist für Russland zu wichtig, um ihn aus der Hand zu geben (Foto: Dyschljuk/.rufo)
Der Öl- und Gassektor ist für Russland zu wichtig, um ihn aus der Hand zu geben (Foto: Dyschljuk/.rufo)
Freitag, 06.02.2009

Russland senkt Barrieren für ausländische Investoren

Moskau. Ausländische Investoren waren in Russland stets willkommen; freilich nicht überall. In den „strategisch wichtigen“ Sektoren wollte der Kreml die Kontrolle behalten. Nun sollen aber auch hier Barrieren fallen.

Regierungschef Wladimir Putin fordert, die Genehmigungsverfahren für Investoren zu vereinfachen. Nach wie vor gebe es großes Interesse ausländischer Unternehmen an der russischen Wirtschaft sagte Putin.

Gelder werden knapper


„Gleichzeitig müssen wir uns aber darüber im Klaren sein, dass in der Entwicklungs- und Wiederaufbau-Phase nach der Krise ein intensiver Konkurrenzkampf um die Investitionsressourcen toben wird“, fügte er hinzu. Mit anderen Worten: Das Geld wird knapp.

Bei Russland-Aktuell
• RosAtom: Atomkraftwerk im Iran geht 2010 in Betrieb (05.02.2009)
• Atomkooperation: Siemens neuer Partner heißt RosAtom (04.02.2009)
• Siemens sucht Glück in Russland, Atomgeschäft offen (03.02.2009)
• Russland will wie Georgien Drohnen in Israel kaufen (16.12.2008)
• Kosmonaut und russische Waffen für Indien (05.12.2008)
In dieser Situation will die Regierung die Anleger nicht durch zusätzliche bürokratische Hürden abschrecken. In 42 Branchen ist Ausländern in Russland der Zugang derzeit erschwert.

Strategisch wichtige Sektoren stehen unter Kontrolle


Zu den „strategisch wichtigen“ Sektoren, in denen Moskau einer allzu großen Einflussnahme von außen vorbeugen will, zählen u.a. die Rüstungsindustrie, die Atomwirtschaft, die Luft- und Raumfahrt und die Rohstoffförderung. „Steht ein Konzern auf der Liste, heißt dies nicht, dass die Beteiligung von Ausländern verboten ist“, betont der Leiter des Duma-Wirtschaftsauschusses Jewgeni Fjodorow gegenüber Russland-Aktuell.

Kontrollverfahren vereinfacht ?


Eine gewaltige Hürde ist es aber schon. Eine spezielle Kommission unter Leitung Putins entscheidet in jedem Einzelfall über die Investition. In einigen Unternehmen muss der Einstieg eines Investors bereits ab fünf Prozent abgenickt werden, in anderen erst ab 50 Prozent. „Die Analyse dauert mindestens drei Monate“, weiß Fjodorow. Da Russland wegen der fallenden Ölpreise derzeit selbst nicht übermäßig mit Kapital gesegnet ist, ist die Regierung bereit die Kontrollverfahren abzukürzen.

Ein gutes Beispiel für die neuen Erleichterungen könnte der deutsche Technik-Konzern Siemens sein. Dem hat Regierungschef Putin gerade persönlich den Segen für eine Kooperation im Bereich Atomenergie erteilt. Löscher hofft auf erste Verhandlungs-Ergebnisse schon im April. Wie schnell die behördlichen Genehmigungen dann sind, wird sich zeigen.




Forum
Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik Alle Artikel vom Freitag, 06.02.2009
Zurück zur Hauptseite





Das Hauptquartier des Staatskonzerns Gazprom (Gasprom) in Moskau. 80 Prozent des russischen Kapitals sind in Moskau konzentriert. (Foto: .rufo)



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

10.02.2009 Goldgräber auf Tschukotka stellen Rekord bei Goldgewinnung auf
10.02.2009 Mehr Arme und weniger Reiche in Russland erwartet - "RBC Daily"
10.02.2009 Finanzkrise: Russlands Finanzministerium hält Soros' Lösungsweg für unrealistisch
10.02.2009 Gazproms neue Förderprojekte verschlingen Milliarden - "Wedomosti"
10.02.2009 Russlands Getreideexport seit Jahresanfang über 13 Millionen Tonnen erreicht

Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
Susanne Brammerloh, St.Petersburg

Schnell gefunden

Die Top-Themen
St.Petersburg
Petersburg: Jetzt auch Neu-Holland vor dem Aus?
Moskau
Romanow Galerie: Treff für Romantiker und Künstler
Thema der Woche
Welche Rolle spielt Russland im Welt-Dopinghandel?
Kopf der Woche
Russischer Untergrund: Putins heimliche Fete mit Abba
Kaliningrad
Steuerstreit um Orgel im Königsberger Dom
Kommentar
Folgen der Gaskrise: Russlands Gas genug für China u. EU?

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell

В хорошем качестве hd видео

Онлайн видео бесплатно