Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть девушки видео

Официальный сайт avufa 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

15.07.2014 21:24   Stoll

Um 100 Jahre

So wie Putin und seine Kumpane zur Zeit das Land ^ verwalten ^ wird das Rad der Zeit um 100 Jahre zurückgedreht. In vielen Teilen des Landes geht zu wie vor 100 Jahren und sogar noch weiter zurück. Mit solchen Herrschern gehen die Menschen in Russland in keine gute Zukunft.

Panorama | Russland dreht die Uhr zurück: Winterzeit wird Standard
10.07.2014 12:10   Stoll

Ostpreußen wird nicht auf ewig zu Russland gehören

Schuld daran ist Putin, der mit der Annexion der Krim den Grenzpoker eröffnet hat. Wenn kleine Leute Macht in die Hände bekommen, müssen sie einfach scheitern. Putin isoliert Russland immer mehr. Nichtskönner haben das Land seit 100 Jahren als ihr persönliches Eigentum betrachtet und Generationen von Menschen in die Irre geführt.

Im Gebiet | Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
06.07.2014 8:11   Müller

Sanktionen

Sicherlich werden die Sanktionen irgendwann eine Wirkung zeigen. Die deutsche Wirtschaft beklagt jetzt schon Umsatzeinbußen.
Die Krimbevölkerung ist jedenfalls heilfroh, dass sie nicht mehr von der Ukraine besetzt ist.
Und Russland behält seinen strategisch äußerst wichtigen "unsinkbaren Flugzeugträger" im schwarzen Meer.
Ja, ihr USA- "Demokratieexportierer", da habt ihr euch ganz schön verpokert.
USA -die ungewählte Weltpolizei.




Wirtschaft & Geld | Westliche Sanktionen jucken Russlands Wirtschaft kaum
06.07.2014 7:46   Müller

Unter Putin

wuchs das Bruttoinlandsprodukt von Russland pro Kopf von 2400 Dollar im Jahr 2000 auf 12.000 Dollar im Jahr 2012.
Möge er Russland noch lange erhalten bleiben und den immer mehr zur Diktatur verkommenden USA, die nur die Bodenschätze anderer Länder plündern die Stirn bieten können.

Meinung & Analyse | Faschismus und die gespaltene ukrainische Seele
02.07.2014 20:45   Stoll

100 Milliarden Dollar Abfluss dieses Jahr jucken Russland also wenig. Pfeifen im Wald nennt man das. Die Krim räubert die Kasse Russlands immer mehr. Die Strände der Krim sind bis auf wenige Ausnahmen leer. Noch geschieht das Jammern der Russenwähler leise. Bekommt Putin die Krimbewohner mit Arbeitsplätzen nicht zur Ruhe, hat er eine neue Unruheprovinz. Aber damit hat er ja Erfahrung, siehe Tschetschenien.

Wirtschaft & Geld | Westliche Sanktionen jucken Russlands Wirtschaft kaum
26.06.2014 6:06   Stoll

Auch deshalb tot

In den deutschen Foren sind beauftragte deutsch schreibende Schreiber, wahrscheinlich auch die Redakteure von ru.aktuell, zum Ruhme Putins unterwegs.

Politik | Russischer Journalist in Ostukraine getötet
19.06.2014 1:00   [email protected]

Kreuz-Apotheke

Mit gespanntem Interesse verfolge ich seit einigen Jahren den geplanten Wiederaufbau des Gebäudekomplexes der Kreuz-Apotheke(ehemals "Königseck") Mein Vater ist dort aufgewachsen und für mich ist es ein einzigartiges Wunder, dass diese Ruine seit mittelerweile 70 Jahren noch immer steht. Im Juli werde ich Kaliningrad besuchen und vielleicht schon erfahren, ob es tatsächlich gelingt, dieses Gebäude samt Innenhof im Hinblick auf die Fußball-WM 2018 als Hotel zu restaurieren. Das außerordentliche Interesse der Kaliningrader Bevölkerung bewegt mich sehr und für mich und meine Familie wäre die Instandsetzung ein großes Glück! Ich hoffe sehr, dass es gelingt und der Investor sich positiv entscheidet. Mit herzlichen Grüßen Sabine Serowski

Stadtnachrichten | Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
18.06.2014 22:02   fruzzo

www.aktuell.ru

www.aktuell.ru ist offenbar tot - Aktualisierungen nur noch aus der Konserve, die Beiträge "Russland-Geschichte" kenne ich als ehemals langjähriger Leser inzwischen auswendig.Damit war's das dann wohl - ich hoffe, die Redaktion ist anderenorts gut untergekommen (außer Russland-Profi Thomas "special agent" Fasbender) ...

Politik | Russischer Journalist in Ostukraine getötet
18.06.2014 10:53   d.seher

Über die Krim

Putin oder Russland ingesamt,will die Geschichtsbücher nicht neu schreiben,sondern verschlossene Archive öffnen.Die Krim hat schon immer und ewig zu Russland gehört und das wird sich von nun an auch gottseidank nie mehr ändern.

Meinung & Analyse | Faschismus und die gespaltene ukrainische Seele
18.06.2014 10:26   d.seher

Weiter so

Solche Leute wie Pussy Riot,gehören einfach weggesperrt,da sie Ethik und Moral mit Füssen treten.

Panorama | Nischny Nowgorod: Pussy-Riot-Frauen angegriffen
12.06.2014 17:37   Stoll

Hat Putin keine anderen Probleme ?

Panorama | Putin: Hymne singen, statt Kaugummi kauen
10.06.2014 16:18   Alterhase

Kaugummi kauen

Ich nehme folgende Situation an:\r\nIch kaue während wichtiger Vertragsverhandlungen mit einem russischen Verhandlungspartner Kaugummi, wie wirkt das auf einen Russen?\r\nIch sitze bei einer Trauerfeier für jeden sichtbar in der ersten Reihe und kaue Kaugummi, wie wird dieses Verhalten in Russland beurteilt?\r\n\r\n

Panorama | Putin: Hymne singen, statt Kaugummi kauen
10.06.2014 16:17   Alterhase

Kaugummi kauen

Ich nehme folgende Situation an:
Ich kaue während wichtiger Vertragsverhandlungen mit einem russischen Verhandlungspartner Kaugummi, wie wirkt das auf einen Russen?
Ich sitze bei einer Trauerfeier für jeden sichtbar in der ersten Reihe und kaue Kaugummi, wie wird dieses Verhalten in Russland beurteilt?



Panorama | Putin: Hymne singen, statt Kaugummi kauen
23.05.2014 12:13   Stoll

Flieg nicht so hoch mein kleiner " Freund "

Richtig ist, den Russen jetzt spürbar auf die Finger zu klopfen. Die Reisewelle der jungen, gut ausgebildeten Russen in den von Putin gehassten Westen wird immer größer. Wieder mal ist die Entschlossenheit der USA und der EU von Putin unterschätzt worden. Russland hat außer Atomwaffen und Bodenschätzen eine schrumpfende Bevölkerung, die sich gegen immer mehr Migranten und fleißigen Chinesen auf dem Arbeitsmarkt behaupten muss. Die Industrie in großen Teilen veraltet, wird wegen fehlender Investitionen auf Verschleiß gefahren, mit katastrophalen Auswirkungen auf die Gesundheit der Beschäftigten. Der Zustand der Strassen,das Gesundheitswesen entspricht in vielen Städten und Gemeinden einem 3. Welt-Land, sehr zum Nachteil der darauf angewiesenen Bevölkerung. Es fehlen nur noch Medizinmänner, um dem die Krone aufzusetzen. Putin in den Augen seiner Bejubler jetzt noch der vermeindlich strahlende Held, führt sein Land in eine wirtschaftliche Katastrophe. Selbst wenn die Russen genügsame Menschen sind, sind sie doch nicht dümmer als Deutsche, Franzosen oder Amerikaner. Sie werden erkennen, dass Putins Zeit abläuft, scheint er zur Zeit auch auf dem Höhepunkt seiner Macht. Die Sage vom Vogel Ikarus ist bekannt. Und Putin steigt und steigt und steigt. . . . .

Meinung & Analyse | Faschismus und die gespaltene ukrainische Seele
12.05.2014 15:11   Stoll

Tiefsitzender Hass auf alles Russische ist in der Westukraine weit verbreitet.

Ist das denn ein Wunder ? Wer sich über Jahrzehnte als Besatzer in der Ukraine aufgeführt hat, der brauch jetzt nicht um Verständnis zu bitten. Die Russen waren immer fremd in der Ukraine, ebenso wie die Polen. Nur durch die Ansiedlung von Russen kam eine gewisse Mehrheit in manchen Gebieten der Ukraine zu Stande.
Diese Annektion der Krim wird Putin teuer bezahlen müssen. Leiden werden die Menschen in Russland, die durch Hassmedien aufgestachelt werden. Ihr Putin-Jubel wird ihnen bald im Hals stecken bleiben, denn die Reserven Putins werden nicht ausreichen, um die Sanktionen des Westens auszugleichen. So eng werden die Russen ihren Gürtel nicht ziehen können, was dieses Abenteuer kosten wird.

Meinung & Analyse | Faschismus und die gespaltene ukrainische Seele
12.05.2014 15:04   Stoll

Tiefsitzender Hass auf alles Russische ist in der Westukraine weit verbreitet.

Ist das denn ein Wunder ? Wer sich über Jahrzehnte als Besatzer in der Ukraine aufgeführt hat, der brauch jetzt nicht um Verständnis zu bitten. Die Russen waren immer fremd in der Ukraine, ebenso wie die Polen. Nur durch die Ansiedlung von Russen kam eine gewisse Mehrheit in manchen Gebieten der Ukraine zu Stande.
Diese Annektion der Krim wird Putin teuer bezahlen müssen. Leiden werden die Menschen in Russland, die durch Hassmedien aufgestachelt werden. Ihr Putin-Jubel wird ihnen bald im Hals stecken bleiben, denn die Reserven Putins werden nicht ausreichen, um die Sanktionen des Westens auszugleichen. So eng werden die Russen ihren Gürtel nicht ziehen können, was dieses Abenteuer kosten wird.

Meinung & Analyse | Faschismus und die gespaltene ukrainische Seele
12.05.2014 14:13   gerd

Polizeimilitär?

@Royaler
Ihr geistiger Dünnpfiff, gemeint sind Ihre Kommentare, ist normal keine Antwort wert.
Das Sie jetzt aber schon die Deutsche Sprache verballhornen ist zuviel. Ich werde Sie zum Nobelpreis für Gehirnamputierte vorschlagen

Meinung & Analyse | Faschismus und die gespaltene ukrainische Seele
11.05.2014 19:01   Piter

@Royaler

Selbstverständlich hat der Staat ein Gewaltmonopol, aber dieses darf nicht als Blankoscheck gesehen werden, oppositionelle niederzumetzeln. Da sind ja eindeutig riesige Unterschiede zu erkennen.

Wieso hat denn die ukrainische Polizei in Odessa tatenlos zugesehen als zig Regierungsgegner bei lebendigem Leib verbrannt wurden?

Offenbar muss nur dann "Ruhe und Ordnung" hergestellt werden, wenn die Regierung und ihr Handeln kritisiert wurde...

So viel zum Thema Begrifflichkeiten...

Danke übrigens für den Bezug zum Kommersant Artikel. Ich wünschte, dass "westliche" Medien ein ebenso differenziertes (und regierungskritisches) Bild vermitteln würden, wie das in Russland geschieht. Somit haben sie mit einem uralten Russland-Klischee (Medien=staatlich gelenkt) aufgeräumt.

Meinung & Analyse | Faschismus und die gespaltene ukrainische Seele
09.05.2014 0:45   Royaler

Die Strukturen sind entscheidend

Auf das eigene Volk schießen, das tut jeder Polizist, der einen Verbrecher jagt.
Meistens sind schwere Verbrecher
auch bewaffnet, sie sind ein besonderer teil des Volkes, nämlichj ein solcher, der das Volk bedroht. Also gehört er mit polizeilichen Mitteln entwaffnet.
Nichts anderes ist der Einsatz der Polizeimilitärs in der Ostukraine. Also zum Schutz des Volkes, bewaffnete Volksangehörige sind eben besondere und eben nicht einfach nur das Volk, das vielleicht gelegentlich friedlich demonstrieren kann.
Man bleibe begrifflich bei der Wahrheit!

Hier zum Bildungssystem und zur historischen Volksbildung

Das ist der Stand der Dinge, der einen deutschen Demokraten anwidern muss.

Die russische Regierung möchte an Schulen eine neue Geschichtsschreibung durchsetzen: Das Bildungsministerium hat einen Lehrplan zur Annexion der Schwarzmeerhalbinsel Krim veröffentlicht. Die Lehrer beklagen eine Indoktrinierung wie zu Sowjetzeiten.
An russischen Schulen muss die Sichtweise der Regierung zur Annexion der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim gelehrt werden. Wegen der offiziellen Anweisung werfen immer mehr Lehrer Moskau Indoktrinierungsversuche wie zu Sowjetzeiten vor, wie die Tageszeitung „Kommersant“ am Mittwoch berichtete. „Die Regierung trägt offen ihre Ideologie in die Schulen“, sagte der Geschichtslehrer und Schulbuchautor Leonid Kazwa dem Blatt.
Das Bildungsministerium veröffentlichte auf seiner Website einen Lehrplan, der Lehrern das Thema vorschreibt: „Krim und Sewastopol: ihre historische Rolle für Russland.“
Der Anweisung zufolge hatte die Annektierung einen „friedenssichernden und humanitären“ Charakter und diente dem Ziel, „die geopolitischen Interessen und die Interessen der russischen und russischsprachigen Bevölkerung zu schützen“. Dass Nikita Chruschtschow die Krim im Jahr 1954 der Ukraine zuschlug, sei „illegal“ gewesen, heißt es darin. Durch die Aufnahme der Krim in die Russische Föderation sei die Halbinsel nun „zum Mutterland zurückgekehrt“.
Fragen zur Krim ohne Interpretationen
Nicht alle Lehrer wollen ihren Schülern diese Interpretation aufdrängen. „Offenkundig denkt das Bildungsministerium, Schulen seien zu Propaganda verpflichtet“, sagte Iwan Kurilla von der Universität in Wolgograd „Kommersant“. Die Schüler würden von sich aus Fragen zur Krim stellen, und diese müssten „offen und ehrlich besprochen werden“, sagte die Schuldirektorin Natalja Ljubomirskaja aus Moskau.



Meinung & Analyse | Faschismus und die gespaltene ukrainische Seele
04.05.2014 15:14   Grizzly...

Walujew Braunbär Schlächter

Walujew ich würde dir mit Freuden ein 3.57 (38 er) Hohlspitze in deine Kackfresse schießen. Für den Bären du feige Sau, damit wir uns da richtig verstehen. Wenn du Freude an der Jagd hast, stehe ich dir zu Verfügung. Wie wärs, jeder ein Dragunov mit 10fach Zieloptik. Bei euch in Russkyland gibts große Wälder da stört uns keiner. Aber sicher hast du Angst. Ich warte auf deine Antwort du feiges Schwein. Der Bär das war keine Jagd das war abknallen. Also Feigling melde dich.Deinen Kopf nehme ich mir und präpariere ihn. Den Rest können die Wölfe fressen.

Panorama | Boxer als Bärenjäger: Nikolai Walujew im Kreuzfeuer

< Zuruück    Weitere >
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    В хорошем качестве hd видео

    Онлайн видео бесплатно