Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Stalin und der Genozid – eine Gesprächsrunde in Berlin wird sich mit dem Schicksal der stalinistischen Sowjetunion befassen. (Foto: mb/.rufo)
Stalin und der Genozid – eine Gesprächsrunde in Berlin wird sich mit dem Schicksal der stalinistischen Sowjetunion befassen. (Foto: mb/.rufo)
Montag, 18.04.2011

Podiumsdiskussion zum Thema „Stalin und der Genozid“

Berlin. Ein Professor für Geschichte am Institut für osteuropäische Studien an der Universität Stanford hat ein Buch mit dem Titel „Stalin und der Genozid“ geschrieben. Eine Berliner Stiftung lädt zur Diskussion zum Thema.

Was stand hinter Stalins Idee, „seine“ Sowjetunion umzustrukturieren? Verschiedene Volksgruppen wurden von hier nach dort deportiert, sehr viele kamen dabei ums Leben. Was hatte das für Folgen für die Deportierten und die Überlebenden?

Bei Russland-Aktuell
• Neuer russisch-polnischer Streit um Katyn-Gedenktafel (11.04.2011)
• Duma bekennt: Katyn war ein sowjetisches Verbrechen (26.11.2010)
• 70 Jahre Katyn – Zwischen Aufarbeitung und Vergessen (02.04.2010)
Dieser Frage möchte eine Podiumsdiskussion nachgehen, die sich mit dem Thema „Genozid“ beschäftigt. Ist Stalins Vorgehensweise gegenüber Minderheiten, Randgruppen oder unbequemen Kritikern als Akt des Völkermordes im eigentlichen Sinn zu betrachten?

Neue Sicht auf die Geschichte


Lange wurde zu dem Thema geschwiegen. Hitlers Gräueltaten wurden, wenn auch zu Recht, in einen moralischen Vordergrund gerückt. Sein sowjetisches Pendant Josef Stalin stand dem Wahnsinn jedoch in nichts nach.

Bei Russland-Aktuell
• Perm: Hitler-„Weisheit“ in Trambahnen plakatiert (21.09.2010)
• Wladiwostok: Massengrab von Stalin-Opfern entdeckt (27.05.2010)
• Armeegeneral Kulikow: UdSSR hätte Hitler töten können (25.05.2010)
• Kommunisten begehen Stalins Todestag auf Rotem Platz (05.03.2010)
Allerdings: Zu isoliert wurden bisher der ukrainische Hungertod in den Jahren 1932/33, die gemetzelten polnischen Offiziere 1940 (als das „Massaker von Katyn“ in die Geschichte eingegangen) oder die Deportation der „bestraften Völker“ im Jahre 1944 betrachtet, um es als Genozid im Gesamten zu werten.

Experten äußern sich zum Thema


Diese These vertritt Norman Naimark, Professor für Geschichte und gegenwärtig an der American Academy in Berlin unterrichtend, einer der drei Diskutanten. Naimark hat auch ein Buch unter diesem Titel veröffentlicht (Stalin und der Genozid, Suhrkamp Verlag 2010), das die Grundlage der Diskussion bilden wird.

Wann und wo
05.05.2011, 19.00 Uhr – Berlin, Collegium Hungaricum, Dorotheenstr. 12

Wegen begrenzter Sitzplätze wird um eine Voranmeldung bis 26.04.2011 gebeten:
veranstaltungen@sfvv.de
Tel.: 030-206 2998-11
Des Weiteren werden Jörg Baberowski Professor für Osteuropäische Geschichte an der Berliner Humboldt-Universität, sowie Egbert Jahn, Experte für politische Wissenschaft und Zeitgeschichte von der Universität Mannheim, bei der Diskussionsrunde zugegen sein.

Religionen und Nationalitäten


Baberowski sorgte bereits für Gesprächsstoff in Osteuropa-Historikerkreisen, indem er versuchte, den Ursprung des stalinistischen Übels in einem religiösen Konflikt zu begründen. Seine These: Transkaukasien wurde zum Experimentierfeld für die Bolschewiki. Von hier aus entwickelte sich die Gewalt ins Zentrum des sowjetischen Imperiums.

Egbert Jahn als emeritierter Professor und Friedensforscher beschäftigt sich hingegen seit 50 Jahren mit der Nationalitätenfrage. Er wird das Thema von den ideologischen Motivationen der sowjetkommunistischen Politik angehen. Zudem beschäftigt ihn die Frage der Schwierigkeiten und Realisierungschancen von gewaltfreier und gewaltarmer Friedenspolitik.

Somit ist die Brisanz in diesem Gesprächskreis, der von Manfred Sapper (Chefredakteur der Zeitschrift „Osteuropa“) moderierten Veranstaltung, garantiert. Im Anschluss der Diskussion werden die Gäste zu einem kleinen Empfang gebeten.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 18.04.2011
Zurück zur Hauptseite








Kein Problembär - russische Kultur und Kunst in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Veranstaltungstipps, Vorankündigungen und Berichte - in dieser Rubrik


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites