Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Das Mariinski ist einer der Brillianten des Petersburger Kulturlebens (Foto: mb/rufo)
Das Mariinski ist einer der Brillianten des Petersburger Kulturlebens (Foto: mb/rufo)
Donnerstag, 31.12.2009

TV-Tipp: Sylvester live aus dem Mariinski-Theater

St. Petersburg. Der Sylvesterabend im TV wird mit einer Live-Sendung aus dem St. Petersburger Mariinski eingeläutet. Ab 19 Uhr MEZ überträgt der Kultur-Kanal ARTE direkt aus der Kulturmetropole an der Newa.


Aus Anlass des 100. Todesjahres des russisch-französischen Choreographen Marius Petipa überträgt ARTE ein Festkonzert direkt aus dem Zuschauersaal des ehrwürdigen Mariinski-Theaters. An diesem Ort kreierte Petipa, der Revolutionär des romantischen Balletts, seine größten Erfolge.

Bei Russland-Aktuell
• Architekten zerreißen kanadisches Mariinski-Projekt (26.10.2009)
• Mariinski-2: Wie erwartet, siegen Gergijews Kanadier (29.07.2009)
• Mariinski-2: doppelt so teuer und Fragen ohne Ende (25.03.2009)
• Steinblume des russischen Balletts blüht wieder auf (10.12.2008)
• Mariinski-Orchester gibt bewegendes Konzert in Zchinwali (22.08.2008)
Das Mariinski, im Jahre 1860 eröffnet, kämpfte nach dem Zerfall der Sowjetunion um das nackte Überleben. 2005 wurde mit aufwendigen Restaurierungs- und Umbauarbeiten begonnen, um die Existenz des Traditionshauses zu sichern. Seitdem ist das Theater immerhin auf dem neuesten Stand der Technik. Die Restauration wird vermutlich noch ein reges Betätigungsfeld für Generationen von Handwerkern bleiben. Parallel entsteht nebenan das „Mariinski-II“ als Neubau.

Auf den Spuren des russisch-französischen Kultur-Kontakts


Eröffnet wird der Abend mit dem dritten Akt von "La Bayadère", auf russisch Bajaderka, getanzt zu der Musik von Leon Minkus. Danach folgt ein Themenabriss zu Russland im 19. Jahrhundert und den Beziehungen zwischen St. Petersburg und Paris. In Interviews werden die Person und das Schaffen des St. Petersburger Ballettdirektors Marius Petipa verdeutlicht.

Ausklingen wird die festliche Veranstaltung mit dem zweiten Akt von "Paquita" - ebenfalls einst von Marius Petipa für das Mariinski-Theater inszeniert. Heute sind Stücke aus diesem Werk wichtige Eckpfeiler des traditionellen Repertoires im klassischen Ballett.

Musikalisch geleitet wird die Aufführung mit dem Mariinski-Ballett vom Dirigenten und Generaldirektor des Hauses, Waleri Gergijew.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 31.12.2009
Zurück zur Hauptseite








Kein Problembär - russische Kultur und Kunst in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Veranstaltungstipps, Vorankündigungen und Berichte - in dieser Rubrik


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru