Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Hinter Petersburgs bröckelnden fassaden verbirgt sich viel Armut. (Foto: Brammerloh/.rufo)
Hinter Petersburgs bröckelnden fassaden verbirgt sich viel Armut. (Foto: Brammerloh/.rufo)
Donnerstag, 24.01.2013

Ein paar Gedanken zur neuen russischen Armut

St. Petersburg. Eine heruntergekommene Wohnung im Petersburger Stadtzentrum, wo NICHTS funktionieren will. Sie dient Susanne Brammerloh als „Notunterkunft“ – und lässt sie nachdenken über eine sehr verbreitete Armut.


Die Hausherrin dieser Bruchbude hat kein Geld, einfach ÜBERHAUPT kein Geld. Sie hat sich von ihrer ehemaligen Arbeitgeberin überreden lassen, einen Kredit aufzunehmen, „für die Firma“, wie es hieß.

Dann hat sich die Chefin abgesetzt, und jetzt muss meine Bekannte, damit sie irgendwie über die Runden kommt, für die russisch-orthodoxe Kirche durchs weite Land reisen und auf „kirchlichen Basaren“ allen nur erdenklichen Mist verkaufen, mit dem die Kirche sich ein gutes „Nebenbrot“ verdient.

Mission für die orthodoxe Kirche


Was verkauft sie? Kleine Heiligenbildchen, Kerzen, die sogenannten Treby – die Kirche nimmt Geld für Totengedenken und Glücks- und Segenswünsche, die auf kleinen Zettelchen dem Priester vorgelegt werden, die er dann im Gottesdienst verliest.

Bei Russland-Aktuell
• Niedrigste offizielle Arbeitslosigkeit seit 10 Jahren (11.10.2012)
• Auszug aus dem Paradies: Wenn die Renovierung kommt (18.01.2013)
• Trotz guter Prognose der Weltbank mehr Arme in RussIand (13.04.2012)
• Familientragödie: Mörder bezahlt vorab das Begräbnis (10.09.2012)
Meine Bekannte zuckelt also an die Wolga, in den Ural und nach Sibirien und muss sich mit einer Sache abgeben, die mir als Lutheranerin einen kalten Schauer über den Rücken laufen lässt. Sie glaubt an ihre Mission – das lässt sie jedenfalls nach außen verlauten. Wie es bei ihr im Inneren aussieht, möchte ich mir gar nicht vorstellen…

Krediteintreiber auf den Fersen


Aber sie braucht ja Geld, denn die Krediteintreiber (auf Russisch: kollektory) sind ihr auf den Fersen, telefonieren hinter ihr her und üben Terror aus. Also lässt sie sich auf diesen zweifelhaften Handel ein. Derweil geht ihre Wohnung vor die Hunde.

Ich habe in meinem Leben selten so etwas erlebt, wie hier. Keine Schranktür lässt sich öffnen oder schließen, wie es sein sollte. Auf Schritt und Tritt geht irgendetwas kaputt, zerbricht, zerbröckelt, Glühbirnen platzen, selbst die Klobrille ist nicht befestigt…

Nachdenken statt Hysterie


Ich bin jetzt eine Woche hier und ärgere mich bis zur Hysterie. Aber irgendwann kam mir der Gedanke: Was habe ich ein Glück gehabt bis hierher in meinem Leben, denn ich habe eine große, schöne Wohnung, ich hatte bisher immer genug Geld für ein vergleichsweise bequemes Leben (aus russischer Sicht, Deutsche würden mein Gammelhaus wahrscheinlich nur mit Nasenrümpfen einschätzen).

Ich habe es hier mit einer russischen Armut zu tun, die ich bis dato aus meinem Leben ausgeschaltet hatte, weil ich sie niemals so nah an mich herankommen lassen musste. Wenn ich weiterdenke… Meine unmittelbare Nachbarin am Rimski-Korsakow-Prospekt lebt auch nicht viel besser.

Ich rümpfe immer die Nase, wenn ich bei ihr zu Kurzbesuchen bin. Da stinkt es, da stinkt die elementare Armut. Und wie viele Menschen gibt es, denen es ähnlich geht? Vielleicht sollte ich von meinem hohen Arroganz-Pferd steigen?

Traurig ist das alles. Vielleicht ist es für mich ein Schritt zum Umdenken in Perspektive. Ein Trost: Der dicke weiße Kater meiner Bekannten, die mir großzügig ihre Bruchbude überlässt, liegt hinter mir auf dem Sofa und murmelt sich was in seine langen kräftigen Barthaare. Der ist glücklich, dass er nicht allein ist. Das ist doch auch schon ein Erfolg…



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

KolomnaPiter 25.01.2013 - 08:25

\\

Es geht hier gar nicht um Deutschland, wenn ich es richtig verstehe. Es geht um Petersburg, sonst nichts. Auch in einer so \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"herrlichen Stadt\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" gibt es den Alltag, der grau und gemein ist. Da hilft kein Musuem und kein Theater, wenn man hier nur mal lange genug gelebt hat.\\\\\\\\r\\\\\\\\n\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Neu\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" ist diese Armut wohl deshalb, weil es früher keine Kredithaie gab, die ihre Schuldner terrorisieren.


Wolfgang Mraz 24.01.2013 - 23:32

Ein paar Gedanken zur neuen russischen Armut

Es tut mir leid, aber beim Lesen der Überschrift hatte ich viel höhere Erwartungen. Ich kann mit dem Beitrag leider gar nichts anfangen. Was soll er mir sagen? Das wir Deutsche viel besser leben? Das lässt sich je nach Blickwinkel be,- wie auch widerlegen. Das ist viel zu pauschal. Abgesehen von dem Fakt das sich Lebensqualität nicht per se von der Wohnqualität ableiten lässt, muss ich in meinem Umfeld feststellen, das viel mehr Russen als Deutsche Wohneigentum besitzen und auch etliche meiner Bekannten sogar mehrere Wohnungen die sie viel leichter und zu besseren Preisen als in Deutschland vermieten können. Diese Leute sind allesamt ganz einfache Leute also nicht Mittel,- oder Oberschicht. Deren Wohnungen sind auch alle sehr liebevoll und hübsch eingerichtet. Sogar als ich im tiefsten Wald 200 km östlich von Kostroma in einem alten Bauernhaus bei einem alten einfachen Pensionär zu Gast war. Es gibt natürlich auch überall Gegenbeispiele. Und was heißt neue Armut ? All die Leute von denen ich sprach haben in die letzten 7 Jahre ihre Lebenssituation extrem verbessert, wie große Teile der russischen Bevölkerung. Meine Firmengewinne nehmen von Jahr zu Jahr ab und ich wohne in einer 23 qm 1-Zimmer Wohnung, obwohl ich Tag und Nacht arbeite. Um eine neue Armut zu sehen muss man ganz bestimmt und im Besonderen nicht nach St. Petersburg fahren. Die finden sie auch an jeder Ecke bei uns, wenn man nur genau hinschaut.


Thomas Edmund Mueller 24.01.2013 - 16:17

Wohnungen Russland

Hallo Susanne!
Na, Ihr Artikel ist ja wirklich von einer typisch Deutschen aus gesehen..!? Dazu ist anzumerken, dass, wenn jeder auf der Welt so wohnen wuerde wie wir Deutschen, dass dann unsere Welt schon laengst untergegangen waere! Schoen ist, dass Ihre Zimmerherrin trotz Armut Ihnen die Wohnung ueberlaesst! Und dass diese Frau nie aufgibt, auch wenn die Lage bereits hoffnungslos ist. Ich war oft in St. Petersburg, es ist mein Shangri La der Kultur. Immer habe ich in einfachsten Wohnungen dort gewohnt. Ich wollte es so, es gefiel mir auch am Besten. Aus dieser Wohnung heraus besuchte ich die herrlichen Theater, die Cafes, die Museen und mehr. Ich war immer begeistert von den freundlichen und sich an kleinen Dingen erfreuenden Russinnen und Russen. Sie wissen, was ich sagen will. Machen Sie\'s wie die Russen auch! Erfreuen Sie sich an der herrlichen Stadt!! Und noch besser: Lesen Sie mein Buch \"Thomas Edmund Mueller Erlebnisse Ansichten Gedanken Mein Leben\". Ich schreibe darin auch einiges ueber St. Petersburg. Und wenn Sie ins Michailovsky Theater gehen, denken Sie an mich und trinken Sie ein Glas russischen Champagner auf mich! Ich wuensche Ihnen viel Spass in dieser herrlichen Stadt! Liebe Gruesse, auch an Ihre Vermieterin! Thomas Edmund Mueller


Dietrich 24.01.2013 - 10:52

Wieso "neue"?

Hallo Susanne,

ich habe während meiner Zeit in Moskau auch etliche solcher Wohnungen gesehen und auch zum Beispiel die Wohnung meiner Schwiegermutter (vor unserer Renovierung) würde man hier keinem ALG-II-Bezieher zumuten dürfen.
Aber wieso sprechen Sie von \"neuer\" russischer Armut? War das zwischendurch mal irgendwie anders? Oder sind diese Menschen jetzt plötzlich nur deshalb arm, weil es auch einige gibt, denen es besser geht?
Oder \"neue\" nur deshalb, weil Ihnen diese Zustände neu waren?

Grüße,
Dietrich.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 24.01.2013
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Siegmund/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





zhen qian niu niu ao men zu qiu pei lv zhen qian zha jin hua gai er bi fen wang 66ke ji wang huang jin cheng yu le ao men yong li wang shang yu le wang zhan zhen qian da pai you xi he ji yu le guan fang wang zhen qian qi pai zhen qian er ba gong you xi jin sha qi pai xia zai ao men pu jing du chang guan wang zhen qian zha jin hua wang shang yu le chang pai ming ben chi bao ma lao hu ji ji qiao 517qin zi wang er shou che zi xun wang wei xin kuai xun qing song yi ke ai mei li nv xing wang mei li feng qing wang zhong le fen xiang wang qi che bao yang le duo duo you xi wang ITzi xun ku ke ji zai xian ben di wang qi che bao yang re men yue du