Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


foto: newsru.com
foto: newsru.com
Freitag, 27.08.2004

Tu-Terror: Das Echo erreicht doch Tschetschenien

Von Lothar Deeg, St. Petersburg. Der doppelte Tupolew-Absturz erinnert nun nicht nur an den 11. September 2001, sondern auch an den 11. März 2004: Nach den Bomben in den Madrider Vorortzügen versuchte die spanische Regierung, Hinweise auf die wahren – islamistischen - Urheber unter der Decke zu halten, um ihre Wiederwahl zu retten. Auch in Russland wird am Sonntag in Tschetschenien ein neuer Präsident gewählt.

Diese einzig vom Kreml als ein Akt junger Demokratie gesehene Wahl sollte nicht durch eine Machtdemonstration seiner Gegner überschattet werden.

Der Inlandsgeheimdienst FSB beschwichtigte zunächst, es gäbe keine Hinweise auf einen Terrorakt. Und Verkehrsminister Igor Lewitin erklärte noch zwei Tage später, zwischen beiden Unglücken bestünde kein Zusammenhang: unbeholfene Versuche, Offensichtliches durch offizielle Sprachregelungen zu verschleiern. In einem Land, in dem ein guter Teil der Medien staatshörig ist, trägt so etwas ein paar Tage Früchte.

Doch dann bekannten sich Islamisten zum Angriff auf die Tupolews. Und es fanden sich Spuren von Sprengstoff. Der FSB schwenkte prompt um auf das Präsentieren von Ermittlungserfolgen und spricht schon von einem eingegrenzten Täterkreis: In jeder Maschine saß je eine Tschetschenin.

Es waren also wieder die „Schwarze Witwen“ – vom Krieg entwurzelte Tschetscheninnen, von Hintermännern zu lebenen Bomben umprogrammiert. In Russland sprengten sie sich bisher in Zügen, in Menschenmengen auf offener Straße – und einmal wohl auch in der Moskauer Metro.

Doch mit einer Bombe in einen Zug zu steigen, ist einfach. In ein Flugzeug jedoch nicht – auch wenn die Sicherheits-Checks auf russischen Inlandsflügen nicht so ausgefeilt sind wie im Westen. Die Terroristen bewiesen so dem russischen Staat: Unterschätzt uns nicht als wilde Kämpfer aus den Bergen. Wir machen technische Fortschritte. Wir können auch zuschlagen, wo ihr euch vor Terror besonders schützt – sogar doppelt.

Die Botschaft der Terroristen galt aber auch den Tschetschenen – zur Einschüchterung: Seht her, unser Arm ist lang, Russland kann nicht mal seine Flugzeuge vor uns schützen. Mancher brave Wähler bleibt nun vielleicht zu Hause.

Bei Russland-Aktuell
• Islamisten übernehmen Verantwortung (27.08.2004)
Den Wahlausgang kann der Tupolew-Terror aber nicht ändern: Anders als in Spanien stehen in Grosny keine politischen Alternativen zur Wahl – nur Personen mit identisch Russland-treuem Kurs. Und der von Putin zum Kadyrow-Nachfolger designierte Alu Alchanow wird so oder so gewinnen: Denn dass im geplagten Tschetschenien Wahlergebnisse nur nach Kreml-Wunsch produziert werden, ist leider so sicher wie der nächste Anschlag kaukasischer Kamikaze-Killer.
(ld/rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 27.08.2004
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Siegmund/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites