Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Die aserbaidschanischen "Omas" wollen 2013 beim Eurovision Song Contest singen. (Foto: newsru.com)
Die aserbaidschanischen "Omas" wollen 2013 beim Eurovision Song Contest singen. (Foto: newsru.com)
Donnerstag, 29.03.2012

Eurovision-2013: Aserbaidschan schickt auch Omas

Baku. Der Eurovision Song Contest altert mit Riesenschritten – 2012 nimmt für Russland eine Folkloregruppe aus alten Frauen in Baku teil, Großbritannien schickt auch einen „Rentner“. 2013 will auch Aserbaidschan Omas engagieren.

Der europäische Sangeswettbewerb in diesem Jahr in Baku bricht schon jetzt Rekorde – nie gab es unter den Teilnehmern so viele alte Leute. Engelbert Humperdinck, der für Großbritannien antritt, wird Anfang Mai 76, aber eine der von Russland ins Rennen geschickten „Buranowskije Babuschki“ ist noch ein Jahr älter.

Bei Russland-Aktuell
• Babuschki für Baku: Russland schickt udmurtische Omas (08.03.2012)
• Eurovision-Bilanz: Russenschnitte und Lenas Hüftschwung (18.05.2011)
• Dima Bilan zu laut im Hotel: Roxette ruft Polizei (31.07.2009)
• Über Sinn und Unsinn des Eurovision-Wettbewerbs (15.05.2009)
• Eurovision vs. Gasstreit: Kiewerin singt für Russland (09.03.2009)
Diese Tendenz muss nicht verwundern, wird „der Rentner“ in der modernen Welt doch immer wichtiger – die Menschen leben immer länger und werden damit eine immer beliebtere Zielgruppe für die Werbung. Der Eurovision Song Context ist da natürlich keine Ausnahme.

Die Omas aus Aserbaidschan


Aserbaidschan hat den Pop-Wettbewerb 2012 zu Gast und wird durch die junge Sabina Babayeva mit der Popballade „When the music dies“ vertreten. Für das kommende Jahr will die Kaukasus-Republik ein Folklore-Tanzensemble aus dem Dorf Separadi auf die Bühne bringen.

Un-originellerweise heißt das Kollektiv ebenfalls „Babuschki“ (Omas). Die sechs Frauen sind zwischen 52 und 76 Jahre alt. Die Gruppe gibt es seit 42 Jahren, schreibt RIA Novosti. Sie singt Volkslieder und rezitiert aserbaidschanische Sagen.

Chanbibi Asimowa, die älteste Oma der Truppe, erzählt: „Das soll jetzt kein Eigenlob sein, aber man kennt uns nicht nur in Aserbaidschan, sondern auch in der Türkei, dem Iran und in anderen Ländern. Warum sollen wir unsere Fähigkeiten also nicht auf internationaler Ebene zeigen? Wenn Gott will, werden wir das bei der Eurovision-2013 tun.“

Scharaf Mamedowa, die jüngste im Bunde, fügt hinzu: „Wir haben gehört, dass die „Buranowskije Babuschki“ mit uns in Wettstreit treten wollen. Wir würden uns gern mit unseren russischen Kolleginnen treffen und ihnen unseren Schneid zeigen.“



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 29.03.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177