Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Mittwoch, 20.09.2017

Geschichte Russland: Raissa Gorbatschowa gestorben

St. Petersburg. Am 20. September 1999 starb Raissa Gorbatschowa, die Gattin des letzten Generalsekretärs der KPdSU und ersten Präsidenten der UdSSR an Leukämie. Sie starb in einem Krankenhaus in Münster und liegt auf dem Neujungfrauenfriedhof in Moskau begraben.

Bei Russland-Aktuell
• Gorbatschow: Der „Vater der Perestroika“ wird 80 (02.03.2011)
• Geschichte Russland: Gorbatschow nimmt seinen Hut (25.12.2010)
• Frau Medwedewas Benehmen schockt belgisches Brügge (10.12.2010)
• Medwedewa-Imitation sorgt für Spaß im Twitter (23.07.2010)
Raissa Gorbatschowa war die erste wirkliche „First Lady“ der UdSSR. Bis dahin waren die Gattinnen der sowjetischen Parteichefs stets im Hintergrund geblieben und in der Öffentlichkeit kaum bekannt. In den Zeiten des großen Umbruchs leistete Frau Gorbatschowa umfangreiche Aufklärungs- und Wohltätigkeitsarbeit im Lande.

International fand sie große Anerkennung, was sich u. a. in mehreren renommierten Auszeichnungen niederschlug. Raissa Gorbatschowa wurde in der Weltöffentlichkeit als Botschafterin des Friedens anerkannt.

Schwerer hatte sie es im eigenen Lande. Ihre elegante, weltgewandte Erscheinung traf bei vielen durch die sozialen Umwälzungen im Lande verarmten Mitbürgern auf Missverständnis und Ablehnung.



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 20.09.2017
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru