Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть вк видео

Официальный сайт hauteecole 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Jelena Baturina ist die reichste Frau Russlands (Foto: bse.ru)
Jelena Baturina ist die reichste Frau Russlands (Foto: bse.ru)
Aktualisiert 18.11.2011 09:29

Jelena Baturina

Milliardärin, Ex-Präsidentin des Baukonzerns „Inteko“

Zitat: „Mir ist, wie jedem anderen Investoren auch, der Schutz meiner Rechte garantiert.“

Geboren: 08.03.1963 in Moskau.

Laufbahn: Arbeit in der Werkzeugfabrik „Fräser“. Parallel Abschluss am Institut für Verwaltung im Abendstudium. Arbeit im städtischen Vollzugskomitee, später beim „Russischen Verband für Kooperative“. 1991 gründet sie zusammen mit ihrem Bruder Viktor den Baukonzern „Inteko“, im gleichen Jahr heiratet sie Juri Luschkow. Inteko steigt zu einem der größten Baukonzerne Russlands auf, 90 Prozent des Umsatzes werden in Moskau generiert, wobei der Konzern auch von vielen Aufträgen aus der Stadtverwaltung profitiert. 2009, nach der Entlassung Luschkows, zieht Baturina nach Österreich. 2011 verkauft sie schließlich Inteko.

Freunde: Ehemann Juri Luschkow. Milliardär Wladimir Jewtuschenkow (ist mit Baturinas Schwester verheiratet).

Feinde: Präsident Dmitri Medwedew. Maxim Kaschulinski (Chef-Redakteur des russischen Forbes), Jewgeni Sawtschenko (Gouverneur von Belgorod). Milliardär Alexander Lebedew.

Skandale: Baturina verklagt alle Medien, die behaupten, dass ihr Geschäftserfolg damit zusammenhängt, dass sie Ehefrau des Moskauer Bürgermeisters ist. Aufmerksam wurden die Medien allerdings erst nach einer umstrittenen Ausschreibung der Stadt für die Neu-Bestuhlung des Stadions Luschniki. Den lukrativen Auftrag gewann Inteko.

Familie: Verheiratet, zwei Töchter.

Hobbys: Tennis. Ski fahren, Schießen (mit dem Kleinkalibergewehr) Reiten.



Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 24.09.2009
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    В хорошем качестве hd видео

    Смотреть русские видео онлайн