Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Der Moskauer Krisenstab setzte von Anfang an auf einen Sturmangriff (Foto: www.newsru.com)
Der Moskauer Krisenstab setzte von Anfang an auf einen Sturmangriff (Foto: www.newsru.com)
Dienstag, 29.08.2006

Beslan-Dossier: Geheimdienst von Anfang an für Sturm

Moskau. Die Geschichte des Geiseldramas von Beslan muss womöglich grundlegend umgeschrieben werden. Zu diesem Schluss kommt die Wochenzeitung „Nowaja Gaseta“ in einem vielseitigen Beslan-Dossier.

In mehreren Kernpunkten unterscheiden sich die Ergebnisse fast zweijähriger akribischer Recherchen von der offiziellen Version über den Hergang der Tat, die 330 Menschenleben kostete. „Es geht hier nicht um eine Version, sondern um Tatsachen, die so und in der Reihenfolge beschrieben werden, wie sie sich ereignet haben“, so das kritische Wochenblatt in der Einleitung zu dem Dossier.

Flammenwerfer zu Beginn des Sturms eingesetzt


Nach der Durchsicht von Gerichtsprotokollen, teils internen Untersuchungs-Materialien und etlichen Interviews mit Zeugen kommen die „Nowaja-Gaseta“-Journalisten zu dem Schluss, dass der Sturm auf die besetzte Schule von Beslan am 3. September 2004 nicht eine spontane Reaktion auf eine Explosion im Schulgebäude war, sondern in dieser Form bereits vorab geplant wurde.

Bei Russland-Aktuell
• Bassajews Tod Zufall oder doch Spezialoperation? (11.07.2006)
• Tschetschenischer Untergrund-Präsident getötet (19.06.2006)
• Beslan-Terrorist Kulajew bekommt lebenslänglich (26.05.2006)
• Beslan-Kommission legt Bericht vor (28.12.2005)
• Trauer in Beslan ein Jahr nach der Tragödie (01.09.2005)
Der Sturmangriff zur Beendigung des Geiseldramas sei eingeleitet worden, indem Sondereinsatzkräfte den Sportsaal der Schule mit Granat- und Flammenwerfern beschossen. Die offizielle Version, derartige Waffen seien erst eingesetzt worden, als es keine lebenden Geiseln mehr im Gebäude gab, sei unhaltbar. Den Recherchen der „Nowaja Gaseta“ zufolge begann der Sturm in dem Moment, als der tschetschenische Untergrundpräsident Aslan Maschadow sich als Unterhändler zur Verfügung stellte.

Zuvor habe es einen Konflikt zwischen den beiden konkurrierenden Krisenstäben gegeben. Während der ossetische Krisenstab unter Führung des damaligen Republikpräsidenten Alexander Dsasochow sich um eine Verhandlungslösung bemühte, setzten aus Moskau eingeflogene Geheimdienstgeneräle offenbar von Anfang an auf eine gewaltsame Lösung.

Ossetischem Präsident mit Festnahme gedroht


Dsasochow schaltete außer den tschetschenischen Untergrund-Führern sogar kaukasische Mafia-Bosse in die Bemühungen um eine Verhandlungslösung ein. Als er das Angebot machte, die Kinder gegen 800 Beamte auszutauschen, wurden ihm weitere derartige Verhandlungen aus Moskau verboten - unter Androhung, er würde anderenfalls verhaftet. Insgesamt nahmen an dem Terrorangriff auf die Schule 60 bis 70 statt wie offiziell angegeben 32 Terroristen teil, so die Zeitung. Die Geiselgangster erreichten Beslan ungehindert in mehreren Fahrzeugen. Sollte die Zahl stimmen, würde das heißen, dass die Hälfte der Terroristen im Chaos nach dem Sturm entkommen konnte.

Die womöglich schlimmste Erkenntnis des Beslan-Dossiers jedoch ist, dass das Geiseldrama wahrscheinlich hätte verhindert werden können. Am frühen Morgen des 1. September 2004 war in Tschetschenien ein Söldner der Kampfgruppen verhaftet worden, der bei seiner Vernehmung von den Plänen berichtete, eine Schule in Beslan zu besetzen, so die Zeitung unter Berufung auf interne Lageberichte der Polizei.

Drei Stunden vor Beginn des Terroristenangriffs wussten die tschetschenischen Sicherheitskräfte demnach von der bevorstehenden Attacke. Besondere Vorsichtsmaßnahmen wurden dennoch nicht ergriffen, offenbar leiteten die Tschetschenen die Informationen noch nicht einmal ins benachbarte Ossetien weiter.

(kp/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 29.08.2006
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites